Vorankündigung Ende Februar: Corina Gutmann (Hrsg.) „Kopfkino“

Corina Gutmann arbeitet seit vielen Jahren ehrenamtlich mit Ostthüringer Inhaftierten. Im Rahmen eines früheren Rap-Workshops und der daraus hervorgegangenen CD ging so in der JVA Hohenleuben gemeinsam mit der Freizeitbeamtin Anke Hartmann die Idee hervor, die Gedanken, Gefühle und kreativen Idee hinter Gittern auf Papier zu bringen, ja ein Buch zu veröffentlichen. Ein Schreibworkshop wurde über ein halbes Jahr durchgeführt, während viele der Häftlingstexte mit dem dort erworbenen Know How in der Stille der Nacht entstanden. Sie erzählen nicht vom Knastalltag, die ungewöhnlich offenen Texte zeigen zerstörte oder neu aufkeimende Hoffnungen, zwischenmenschliche Beziehungen wie auch die Nachdenklichkeit über falsch gegangene Wege.

Lyrik und Prosa, Short Stories und Erzählungen bilden hier mit einem Songtext und zahlreichen Fotografien aus der Workshoparbeit einen Spannungsbogen, der einerseits auf den schiefen Weg geratenen Menschen neues Selbstvertrauen geben und uns Menschen hier draußen ein Stück weit die Vorurteile nehmen kann. Wir freuen uns über dieses außergewöhnliche Projekt ebenso wie über die sehr herzliche und unkomplizierte Zusammenarbeit mit Corina Gutmann.

„Kopfkino“ erscheint Ende Februar 2019, kann in unserem Onlinestore aber bereits jetzt für 11,90€ bestellt werden – ganz nebenbei unterstützen Sie mit dem Kauf die Resozialisierungsarbeit mit Häftlingen. Und wer Corina Gutmann und das Buch persönlich kennen lernen möchte, auf den freuen wir uns am 12. 03. 2019 in der Stadtbibliothek Greiz und / oder am 23. 03. 2019 auf der Leipziger Buchmesse.
_____________________________________________________________________________________

Vorankündigung 07. Februar 2019: Michaela Debastiani „Frauenherz“

Mitte Februar diesen Jahres veröffentlicht Michaela Debastiani mit ihrem Debüt „Frauenherz“ eine Sammlung aus Erzählungen, Kurzgeschichten, Lyrik und Songtexten, die sich aus verschiedenen Blickwinkeln mit dem sensibelsten weiblichen Organ auseinandersetzen und einen weitreichenden Blick auf dessen Gefühlslagen werfen. Ihr gelingt es trotz der durch die einzelnen Stücke durchschimmernden Momente des Schmerzes, der Angst und der Zerrissenheit die Leichtigkeit der Zuversicht und die Kraft von Liebe und Zusammenhalt zu transportieren. Und scheinbar beiläufig greift Debastiani damit auch einen Blick auf so wichtige Themen wie Selbstliebe und Selbstbestimmtheit auf.

Wir freuen uns auf dieses Buch, das in unserem Shop unter diesem Link ab sofort für 17,50€ zzgl. Versandkosten vorbestellt werden kann und im Buchhandel am dem 07. 02. 2019 erhältlich sein wird.
_____________________________________________________________________________________

Edition Outbird: eine Jahresvorschau

Mit einer Jahresvorschau dürfen wir an dieser Stelle in Kurzform unsere große Freude ob des bevorstehenden Verlagsprogrammes 2019 mit Ihnen teilen, an dem wir bereits eifrig arbeiten:

1. Quartal

Michaela Debastiani „Frauenherz“: ein sensibles und einfühlsames Erzähl- und Poesiedebüt zu den facettenreichen, tiefen Emotionen eines Frauenherzens zwischen Familie, Liebe und Freundschaft.

Corina Gutmann „Kopfkino“: fesselnde und bisweilen schmerzliche Erzählungen und Lyrik aus der jahrelangen Workshoparbeit der Greizer Bibliothekschefin Corina Gutmann mit Häftlingen der JVA Hohenleuben.

Peter Wawerzinek „Geisterfahrt durch Südschweden“: Bachmann-Preisträger Wawerzinek lässt sich mit und unter Freunden durch Schweden treiben und berichtet in diesem bebilderten Erzählband erfrischend, humorvoll und detailverliebt von seinen Beobachtungen und Begegnungen.

Tami Weissenberg „Halsweh“ (Arbeitstitel): Tami Weissenberg wird in nicht minder erschütternden Details von seinem Entkommen aus dem in „Darjeeling Pur“ aufgezeigten, massiv gewaltvollen Klima ehelicher Gewalt und emotionaler Abhängigkeit berichten.

Frank Hildebrandt „Gedankenspiele“: Philosophische Betrachtungen, Reflexionen, Fragen und Aphorismen in leichter Sprache zu den Möglichkeiten und Grenzen, zu Moral und Ethik eines modernen Lebens in dieser Gesellschaft.

2. Quartal

Michael Schweßinger „In Buxtehude ist noch Platz“: Schweßinger wird in seinen Stories in der ihm ureigenen Mischung aus Philosophie, hoher Erzählkunst und verstiegenem Humor von seinen Reisen rund um die Welt erzählen.

Steve Bauer, Künstler und Tätowierer aus Leipzig, wird uns in einer Werkschau für seine dunkle, gesellschaftskritische Kunst begeistern.

Edek Rose wirft in seiner bisweilen gewaltsamen, verwundeten, süchtigen Sprache die Frage auf, ob die Beat Generation jemals tot war, die sie sich in seiner Lyrik angesichts eines Debüts in literarische Unfassbarkeit hinein steigert.

Hendrik Peeters „Herr Schwarz und andere Geschichten“: Peeters wird uns mitnehmen auf einen irrwitzigen Trip aus morbiden, verstiegenen, schrägen und bisweilen schmerzhaft realen Short Stories und Erzählungen.

3. Quartal

Pia Lüddecke „Geister“: Dieser moderne Schauerroman für Schatzjäger und Schwarzseher ist eine Geschichte für unverbesserliche Romantiker, die daran glauben, dass Liebe viele Grenzen überwindet, und ein zugleich atmosphärisch dichtes Horrormärchen.

Michael Haas „Die Augen meiner Tochter“: In unverkennbarer sprachlicher Eleganz und Weite entwirft Michael Haas in seiner Novelle ein über die Maßen liebevolles Gemälde seiner Tochter.

4. Quartal

Tomas Jungbluth „Sprung aus den Wolken“: In den Fragmenten eines geträumten, manchmal gescheiterten, manchmal erfolgreichen Lebens sucht Jungbluth in bildreichen, sensiblen wie philosophischen Sprachlandschaften nach Sinn und Momentaufnahmen hinter Lebenshunger, Liebe, Drogen, Knast und Suizidversuch.

Freilich ist das ein an dieser Stelle noch nicht vollständiger Überblick, zumal noch einige weitere vielversprechende Manuskripte im Gespräch sind und bis zur letztendlichen Veröffentlichung eines Buches immer noch Änderungen in Inhalt, Titel und Erscheinungsdatum möglich sind. Wir bitten Sie, dies zu berücksichtigen, gern an unserer Arbeit dranzubleiben und wünschen Ihnen ein fesselndes Lesejahr 2019.
________________________________________________________________________________________

Herzlich willkommen: Michaela Debastiani

Mit Michaela Debastiani begrüßen wir eine Salzburger Schriftstellerin in unserem Kollektiv, die mit ihrem Erzähl- und Lyrikband „Frauenherz“ nicht nur ein emotional facettenreiches Debüt vorlegt, sondern auch den Grundstein für den 2020 nachfolgenden Roman „Horseback“ legt, der sich dem Einfluss missbräuchlicher Machtstrukturen auf Mädchen im Sport widmet. Michaela Debastiani erzählt in „Frauenherz“ sensibel und einfühlsam von Freundschaft, Liebe, Elternschaft und weiteren Beziehungen, die ein Menschenleben prägen, und damit auch von der dichten Nähe von Liebe, Verwundbarkeit und Schmerz. Debastianis Erzählungen und Poesie legen sehr offene Blicke in ebenso tiefe Gefühle wie auch auftretende Zerwürfnisse. Die Illustrationen ihres Debüts „Frauenherz“ stammen vom brasilianischen Künstler Dim Sampaio.

Herzlich willkommen, Michaela, wir freuen uns über das entgegengebrachte Vertrauen und auf die Zusammenarbeit!
________________________________________________________________________________________

2018: Wir sagen Dankeschön

Mit einer Impression unseres letzten diesjährigen Arbeitstages von der Schlossweihnacht Heidecksburg dürfen wir an dieser Stelle unseren Dank ausdrücken. Ein Jahr 2018 kommt zur Ruhe, welches uns unglaublich viele Eindrücke, Begegnungen, neue Freundschaften, Ideen und Möglichkeiten, aber auch viele wundervolle literarische Veranstaltungen und Bücher brachte. Zu jedem Schritt, jeder neuen Buchperle und jeder Veranstaltung, die für glänzende Augen sorgte, gehörten und gehören neben dem entgegengebrachten Vertrauen kraftvolle und ideenreiche Zusammenarbeiten und Partnerschaften. Um nicht in die Verlegenheit zu kommen, Namen zu vergessen, bedanken wir uns an dieser Stelle ohne Namensnennung bei all unseren Freunden*, Autoren, Künstlern, Kooperationspartnern, Sponsoren und Förderern, Lesern und Genießern, nicht zuletzt aber auch Veranstaltungshäusern, Galerien, Händlern, Marktveranstaltern sowie unseren beiden Partnerinitiativen Lesezeichen e. V. und Corvus e. V..

Es gab und gibt immer wieder Momente, in denen wir dem Erreichten selbst nicht glauben konnten, wie es immer wieder auch Momente der kritischen Auseinandersetzung mit liegengebliebenen Potenzialen gab und gibt. Jede Idee, jedes Gespräch und jeder kleine Rückblick ließ und lässt uns wachsen. Wir gehen sehr reich an neuen Eindrücken in ein ruhiges Jahresende hinein und wünschen all unseren Familien, Freunden, Kollegen, Partnern und Unterstützern ein weihnachtliches Familienfest der Besinnung, Tage der Wärme, ein Silvester unter guten Freunden sowie ein ereignisreiches und literarisches Herzblutjahr 2019.

Mit herzlichen Grüßen,
Ihr(e) Agentur & Verlag Outbird
___

Bildnachweis: Alexander Stemplewitz
___

*Gemeint sind immer alle Geschlechter.
________________________________________________________________________________________

Herzlich willkommen: Pia Lüddecke

Wir freuen uns, mit Pia Lüddecke eine Autorin aus dem Ruhrgebiet in unserem Kollektiv begrüßen zu dürfen, die schon seit vielen Jahren die Bühnen dieses Landes erfolgreich mit ihren Projekten und Veröffentlichungen bereichert. Pia Lüddecke wird im voraussichtlich 3. Quartal 2019 mit „Geister“ einen modernen Schauerroman für Schatzjäger und Schwarzseher veröffentlichen. Es ist eine Geschichte für unverbesserliche Romantiker, die daran glauben, dass Liebe viele Grenzen überwindet, und es ist ein atmosphärisch dichtes Horrormärchen für alle, denen es nachts beim Blick in den Spiegel zuweilen kalt über den Rücken läuft …

Herzlich willkommen, Pia Lüddecke!
__

Bildnachweis: Eberhard Kamm
_____________________________________________________________________________________

Die Zöllner: Andreas Hähles „Wahnsignale“ auf Tour

Andreas Hähles jüngst in der Edition Outbird erschienener Roman „Wahnsignale“ wird den Sänger, Songtexter, Komponisten und Musicaldarsteller Dirk Zöllner und seine Band ab sofort auf deren Tournee begleiten und sich einem größeren Publikum erschließen. Wir freuen uns und bedanken uns nicht zuletzt auch bei Nicole Kucht für die Idee und Weitergabe der Bücher und damit wundervolle Unterstützung. Die Tourdaten der Zöllner können Sie diesem Link entnehmen.

Herzlichen Dank!
__

Bildnachweis: Detlef Liedmann
_____________________________________________________________________________________

Lesetour zu „Darjeeling Pur“: ein Rückblick


Mit der gestrigen Lesung in der Stadtbibliothek Greiz endet die diesjährige Lesetour Tami Weissenbergs zu seinem im Juli in unserer „Edition Outbird“ veröffentlichten Buch „Darjeeling Pur„. Tami Weissenberg hatte damit die Gelegenheit, in Chemnitz, Gera, Karlsruhe, Leipzig, Jena, Dresden, Hainichen, im schweizerischen Aarau und in Greiz auf durchweg interessierte und angesichts des harten Stoffes häuslicher Gewalt zutiefst betroffene Menschen zu treffen. Zu und nach jeder Lesung entspannen sich angeregte Diskussionen, aus jeder Lesung nahmen unsere Gäste mit ihren zahlreichen Buchkäufen dieses wichtige Thema – Gewaltschutz für Männer – tiefer in die Mitte der Gesellschaft mit. Und unterstütz(t)en damit nicht zuletzt die von Tami Weissenberg und zahlreichen Fachleuten in Plauen betriebene Gewaltschutzwohnung. Als Verlag dürfen wir uns neben den vielen interessierten Gästen und LeserInnen bei Frank Scheinert, den Stadtbibliotheken Leipzig, Gera und Greiz, dem Väteraufbruch für Kinder e. V. Karlsruhe, dem Projekt A4, dem Männernetzwerk Dresden sowie dem Verein für elterliche Verantwortung in der Schweiz herzlich bedanken.

2019 werden von Tami Weissenberg neben den vielgefragten zweiten Teil des Buches unter anderem Lesungen in der Opferhilfe Bautzen sowie vor großem Publikum zum Kirchentag in Dortmund zu erwarten sein.
_____________________________________________________________________________________

Leipziger Buchmesse 2019: Unser Literarisches Programm

Wir begrüßen Sie herzlich an unserem Stand G 417 in Halle 5 der Leipziger Buchmesse 2019 und zu unseren einzelnen Programmpunkten sowie dem Literarischen Salon:


Unsere Lesungs- und Literarischen Salonprogramme im Einzelnen:


Lesungen Buchmesse / Neue Messe Leipzig / Halle 5, Literaturforum:

23. 03. 2019 / 13.30 Uhr: Corina Gutmann liest aus „Kopfkino“

24. 03. 2019 / 13 Uhr: Peter Wawerzinek liest aus „Geisterfahrt durch Südschweden“


Signierstunden am Messestand G 417 / Halle 5:

22. 03. 2019 | 14 Uhr: Peter Wawerzinek signiert „Geisterfahrt durch Südschweden“

22. 03. 2019 | 16 Uhr: Michaela Debastiani signiert „Frauenherz“


Literarischer Salon in der Kunstgalerie Raum 16 / Windscheidstraße 51 / 04277 Leipzig:

22. 03. 2019:

Teil I | 19.30 Uhr:

Andreas Hähle liest aus „Wahnsignale

Andreas Hähles Roman „Wahnsignale“ zeigt eindringlich, wie sein Protagonist über den Verlauf der Wendejahre und damit dem Bruch des einen und dem Erstarken des anderen Systems innerlich zerreißt und sich einem Fiebertraum gleich in seinen Wahnhaftigkeiten verliert. Andreas Hähle wird das erste Mal auf einer Bühne von Outbird bzw dem Corvus e. V. zu erleben sein.

Teil II | 20.00 Uhr:

Michaela Debastiani liest aus ihrem Debüt „Frauenherz

Michaela Debastiani wird Erzählungen und Lyrik aus ihrem Buch „Frauenherz“ vortragen und damit einen Einblick in das empfindsame Frauenorgan geben – mit stillen, klaren, feinskizzierten Betrachtungen und Sprachlandschaften über Liebe, Schmerz, Ängste, Geborgenheit und Trennung und damit über Beziehungen verschiedenster Formen: Partnerschaft, Elternschaft, Kindheit oder auch die Liebe zu einem sensiblen Pferd.

Teil III | 20.45 Uhr:

M. Kruppe liest aus Tomas Jungbluths „Kammerflimmern
Musikalische Begleitung: Martin Plütsch

M. Kruppe zeichnet sprachgewaltig die hohen Emotionen und den tiefen Fall zweier sensibler Seelen nach, die in einem sich beständig vergrößernden Riss zwischen Narzissmus und mangelnder Impulskontrolle ihre große Liebe verlieren. Martin Plütsch, der Meister eines berührenden Gitarrenspiels zwischen Klassik und Flamenco, wird die Auszüge aus der Novelle musikalisch interpretieren.

Teil IV | 21.15 Uhr:

Lesung & Talk mit Klaus Märkert und Michael Schweßinger („Der Tag braucht das Licht, ich nicht 3.0„, „Robinsonaden vom 40. Breitengrad„)

Klaus Märkert und Michael Schweßinger, die beiden begnadeten Erzähler und literarischen Granden unserer „Edition Outbird“, werden den dritten und letzten Teil des Salonabends gestalten. Sie werden aus ihren aktuellen Arbeiten zwischen morbidem Irrwitz und den Weiten der Welt lesen und das Publikum mit hoher Sicherheit einmal mehr spannungsreich zum Lachen und Nachdenken bringen.

Rahmenprogramm:

In der Galerie werden aktuelle Arbeiten des Leipziger Künstlers Steve Bauer zu sehen sein. Zur Veranstaltung gibt es an unserer Bar wieder internationale Whiskys, Drinks sowie einen Stand mit unseren Verlagsprodukten.
_____________________________________________________________________________________

Tickets:

Das Ticket zu 7,50€ können Sie unter diesem Link erwerben.

Das Förderticket* zu 12€ können Sie unter diesem Link erwerben.

*Mit dem Förderticket unterstützen Sie zusätzlich zur Veranstaltung unsere unabhängige Verlagsarbeit.
_____________________________________________________________________________________

Vorankündigung 1. Dezemberhälfte 2018: Andreas Hähle „Wahnsignale“

Andreas Hähle legt mit „Wahnsignale“ einen Roman vor, der dem Namen mehr als nur gerecht wird: Der Protagonist scheint zunehmend in eine Zerrissenheit abzugleiten, die in weiten Teilen ihre für die Leserschaft fesselnde Kraft aus seinen inneren Reflektionen gewinnt. Man sucht mit ihm nach einem Weg und einem Sinn, der mit der Wendezeit verlorengegangen scheint.

Hähle legt dem Romanhelden ganz unpolitisch seine philosophische Erzählkraft in den Mund und man ahnt, dass auch Hähle die Gelegenheit hatte, sein Leben tief zu vermessen. Dieses Buch reißt auf und mit, und wir wünschen Andreas nicht nur alles Gute, sondern auch viele begeisterte und sprachlose LeserInnen. Das Buch kann ab sofort in unserem Shop unter diesem Link vorbestellt werden.
_____________________________________________________________________________________