Edition Outbird on Tour 2024

Wir dürfen Ihnen hiermit einen Jahresüberblick zur Verfügung stellen und damit eine Übersicht, auf welchen Festivals, Märkten und Messen wir unseren Verlag (nebst guter Gespräche) zu präsentieren gedenken. Es darf also der Kalender gezückt werden:

09. – 10. 03. 2024 | Leipziger Umschlag | Agra Leipzig

21. – 24. 03. 2024 | Leipziger Buchmesse | Neue Messe / Ost-Passage Theater / Hugendubel / Kunst-liebt-Mut-Galerie / Krystallpalast Varieté / Theaterpack Leipzig

06. 04. 2024 | Mytholon Hoffest | Mytholon Leipzig

14. 04. 2024 | Dark Markt | Werk 2 Leipzig

17. – 20. 05. 2024 | Wave Gotik Treffen @Heidnisches Dorf | Torhaus Dölitz Leipzig

08. + 09. 06. 2024 | Thüringer Literaturtage | Burg Ranis

06. – 08. 09. 2024 | Nocturnal Cultural Night

12. 10. 2024 | Mytholon Hoffest | Mytholon Leipzig

12. + 13. 10. 2024 | Pott Phantastika | Schloss Horst Gelsenkirchen

02. – 03. 11. 2024 | Jules Fantasymarkt | Agra Leipzig

Wie immer gilt: Änderungen vorbehalten / kein Anspruch auf Vollständigkeit. Wir sehen und wir freuen uns!
____________________________________________________________________________________

Unsere Frühjahrsneuheit #4: Christian von Asters Erzählband „Schnitter, Gevatter und Sensenmann“

Wenn man diesen Erzählband aufschlägt, um sich dem Tod mithilfe von Christian von Asters Erzählungen anzunähern, spürt man schnell, wie sich der Herr Autor mit jeder Geschichte auf einen neuen Tanz einlässt, um ihren Rhythmus, ihren Herzschlag zu erspüren und dem Thema in jeder von ihnen einen neuen Raum zu eröffnen.

Am Ende stehen fünfzehn Texte, die, mal von der Tätigkeit des Autoren als Trauerredner, mal von der als Satiriker geprägt, zwischen Zärtlichkeit, Poesie, schwarzem Humor und dem Unaussprechlichen immer in Zwiesprache mit der mystisch morbiden Symbol- und Formensprache der Illustrationen treten, die Maximiliane Spieß eigens für diese Sammlung erstellt hat.

Und so ist dieses Buch am Ende nicht weniger als ein ebenso vielseitiger wie vergnüglicher Spaziergang mit dem Tod…

Buch bestellen: bitte hier entlang.
____________________________________________________________________________________

Unsere Frühjahrsneuheit #3: Band 2 „Unter dem Gesicht“ der Gothic-Horror-Trilogie „Das Puppenhaus“ von Feline Lang

Die dritte unserer Frühjahrsnovitäten wartet ab 20. 02. 2024 mit dem langersehnten Band 2 „Unter dem Gesicht“ der „Puppenhaus“-Trilogie von Feline Lang auf. „Das Puppenhaus“ wirft uns in Band II der Trilogie unvermittelt in eine Parallelwelt: ein seltsames Home-Office voll bissiger Bildschirme und zähnefletschender Zahlen. Wie in ihren Songs erforscht Feline Lang schonungslos sorgsam überschminkte Ängste, die schließlich zurück ins Puppenhaus führen…

„Unter dem Gesicht“ entfaltet weitere Schichten eines Zeiten und Realitäten durchdringenden Erinnerungslabyrinths. Die Wortstürme verbünden sich mit dem Vorwort von Christian von Aster und Illustrationen von Franca Bartholomäi, benSwerk, Maria Salouvardou, Merlin J. Noack, Holger Much und Benjamin Schmidt. Ab sofort als Softcover vorbestellbar.

Buch bestellen: bitte hier entlang.
____________________________________________________________________________________

Hannas Kurztalk #2: Ulrike Serowy „Highway to Hel“

Eine glückliche Autorin mit ihrem frisch gedruckten Buch

In Hannahs Kurztalk kommt als zweiter Part nun Ulrike Serowy zu Wort, die ein paar kompakte Einblicke in ihren aktuellen Roman „Highway to Hel“ gibt, aber auch ihre Liebe zu ihrer Wahlheimat Köln und Island offenbart:

Wo bist Du gerade und was macht diesen Ort besonders für Dich?

Gerade bin ich in Köln, meiner Wahlheimat, einer besonderen Stadt, die dich mit offenen Armen empfängt und leicht zur Heimat wird. In Gedanken bin ich im winterlichen Island, genauer gesagt im Museum für Zauberei und Hexerei in Hólmavík. Heute habe ich ein Exemplar von „Highway to Hel“ dorthin geschickt, denn das Buch ist von diesem Ort stark inspiriert und spielt auch teilweise dort. Ohne die lieben Menschen vom Museum hätte ich es niemals schreiben können.

Im Museum für Zauberei und Hexerei behält eine Krähe die Besucher im Auge

Welche Textstelle oder welches Zitat aus Deinem Buch magst Du besonders gerne und warum?

Ich mag den allerletzten Satz besonders gerne, denn ich finde, dass er einer makaber-lustig-wilden Geschichte ein schönes, hoffnungsvolles Ende gibt. Der Satz lautet: „Das Leben war einfach zu kostbar.“…

Hólmavík im Winter

Welche Bedeutung hat das Buch für Dich und inwiefern hat der Schreibprozess Dich verändert?

Mir bedeutet das Buch sehr viel, weil es mich lange begleitet hat und weil sich darin viele Orte und Ereignisse wiederfinden, die mein Leben stark geprägt haben. Der Schreibprozess selbst hat mich sehr verändert, denn ich habe herausgefunden, dass ich mich durchaus auch an längere und unterhaltsame Texte wagen kann.

Schneelandschaft auf Island

Gibt es Gedanken oder Gefühle, die du bei LeserInnen am Ende der Lektüre hervorgerufen haben willst?

Ich möchte, dass die Leser sich in die Geschichte hineinziehen lassen und mit den beiden Hauptfiguren Max und Claire mitfiebern. Außerdem freue ich mich, wenn sie Spaß an meinen Ideen und den zum Teil recht rasanten Wendungen haben und sich auch auf Gruseliges, Jenseitiges und vielleicht sogar auf einen Gang in die nordische Unterwelt einlassen.

Das Buch kann unter diesem Link bestellt werden.
____________________________________________________________________________________

Unsere Frühjahrsneuheit #2: Dirk Bernemanns Erzählband „An und für sich“

Dirk Bernemanns Erzählband „An und für sich“ – schon eine ganze Weile vorbestellbar – wird bereits in der kommenden Woche ausgeliefert. Zitat:

„In den letzten Jahren wurden viele von uns an das Gewicht der Vereinzelung erinnert. Das Gewicht der Liebe konnte das oft nicht ausgleichen. Bestsellerautor Dirk Bernemann gibt mit diesem Erzählband den Isolierten eine Stimme, erzählt Szenarien der Qual und der Hoffnung in den Fugen des Zusammenlebens. Ein Ausleuchten des Zwischenmenschlichen in Krisenzeiten. Aber an und für sich ist doch alles in Ordnung.“

Und so ist es nur konsequent, dass man bei der Lektüre gebannt zwischen der Vereinsamung eigenwilliger Großstädter und der oftmals darin verborgenen Tragikomik wandelt.

Das Buch mit Veröffentlichungsdatum 14. 02. 2024 kann ab sofort unter diesem Link vorbestellt werden.
____________________________________________________________________________________

Herzlich willkommen: Claudia Laßlop

Nach einigem zeitlichen Vorlauf heißen wir nun auch offiziell Claudia Laßlop in unserem Verlagsteam willkommen. Claudia Laßlop ist Journalistin, die seit vielen Jahren in der Öffentlichkeitsarbeit tätig ist und Themen und Menschen Gehör in den Medien verschafft. Für die Edition Outbird ist Claudia seit Herbst 2023 in Sachen Pressearbeit aktiv, was unseren Neuerscheinungen und Veranstaltungen ein deutliches Plus an Wahrnehmung einbringt. Wir freuen uns über diese Unterstützung und sagen: Herzlich willkommen, Claudia!

Bildnachweis: Dirk Brzoska
____________________________________________________________________________________

Luci van Org im SWR 1-Interview

In einem sehr ausführlichen Interview wurde heute auf dem SWR 1 Luci van Org zu ihren künstlerischen Wurzeln, zu (familiärer) Gewalt, der Bürde einer Fehlgeburt und der Vorbereitung auf den Tod, aber auch zu ihren aktuellen musikalischen und literarischen Projekten und ihrer Verortung im Themenkomplex Feminismus und weibliche Solidarität befragt. Hier geht es zum SWR 1-Beitrag.
____________________________________________________________________________________

Libreka nimmt die Edition Outbird unter Vertrag

Libreka, eine ausgesprochen gute Empfehlung zahlreicher VerlegerInnen, hat uns vor wenigen Tagen unter Vertrag genommen. Für uns ist das in Sachen eBook-Distribution ein Quantensprung. Im Gegensatz zu unserem bisherigen Anbieter arbeiten wir jetzt mit einem transparenten, freundlichen Team zusammen, dass uns ausführlich jede Frage zu diesem komplexen Universum beantwortet. Was wiederum die Arbeit am Produkt eBook fördert statt – wie bisher – hemmt.

Gemeinsam mit Danilo Schreiter vom Telescope Verlag und unserer Mitarbeiterin Hannah Rafalski arbeiten wir daran, dass es in Zukunft regelmäßig zu unseren physischen Neuerscheinungen auch ein eBook geben wird.
____________________________________________________________________________________

Hannas Kurztalk #1: Holger Much „Und wenn wir nicht gestorben sind… (Bruderherz)“

Es ist ein Weilchen her, dass unsere Mitarbeiterin Hannah einigen unserer AutorInnen begegnete, um sie um kurze, auf den Punkt gebrachte Interviews zu ihren jüngsten Neuerscheinungen zu bitten. Dann kamen die geschäftigen Jahresendwochen und der vollgepackte Jahresbeginn und die Zeit verstrich… Nun aber, endlich, bitten wir Holger Much um den Auftakt zu seinem gemeinsam mit Florentine Joop veröffentlichten Briefmärchen „Und wenn wir nicht gestorben sind…(Bruderherz)“:

Wo bist Du gerade und was macht diesen Ort besonders für Dich?

Ich bin dort, wo alle Pfade enden. Denn nur in der grünschimmernden Einsamkeit der Wälder, beim Rauschen der Blätter und dem Tanz des Sonnenlichts zwischen sich wiegenden Ästen schaffe ich es, mich dem banalen Gebrüll und Getobe der Welt zu entziehen und etwas Kraft zu schöpfen.

Welche Textstelle oder welches Zitat aus Deinem Buch magst Du besonders gerne und warum?

Es gibt wohl keine besonders hervorzuhebende Textstelle oder gar Zitat, auch wenn diese Antwort nun sicherlich unbefriedigend ist. Ich mag das gesamte Buch, das zusammen mit Florentine Joop entstand, weil es auf so vielfache Weise wahr und lyrisch zugleich ist. Wenn ich mir ein Zitat aussuchen müsste, wäre es vermutlich tatsächlich „Die Wälder der Märchen beginnen erst dort, wo alle Pfade enden.“ Denn in diesem Satz steckt sicherlich so vieles, was unser Buch ausmacht.

Welche Bedeutung hat das Buch für Dich und inwiefern hat der Schreibprozess Dich verändert?

Es ist für mich ein unglaublich gewagtes Buch, da es so authentisch ist auf so vielen Ebenen. Und je authentischer sich ein Mensch gibt, desto verletzlicher wird er. Verändert hat der Schreibprozess mich nicht. Nicht mehr jedenfalls als das Leben selbst es jeden Tag tut – wovon ja wiederum viel im Buch zu finden ist.

Gibt es Gedanken oder Gefühle, die du bei LeserInnen am Ende der Lektüre hervorgerufen haben willst?

Nein. Das wäre ja bewusst versuchte Manipulation. Und davon gibt es schon viel zu viel auf dieser Welt. Liegt ein Großteil der Schönheit von Kunst ganz im Allgemeinen nicht darin, dass sie, wenn sie die Herzen berührt, jedem etwas anderes zu erzählen vermag? Wünschenswert wäre es daher, wenn unser Buch manch ein Herz berühren könnte und so etwas Schönheit und Zauber in den tristen Alltag bringen können. Einfach Freude. Das zu erreichen wäre eine Gnade.

Das Buch kann unter diesem Link bestellt werden.
____________________________________________________________________________________

Unsere Frühjahrsneuheit #1: Alexander Pfeiffers Kriminalroman „Terrorballade“

Krimipreisträger Alexander Pfeiffer landet bei der Edition Outbird seinen nächsten Coup. Und zwar einen fesselnden Kriminalroman, der sich dem Untergang der RAF, genauer: dem V-Mann, auf dessen Konto das Ende der dritten Generation der selbsternannten Stadtguerilla geht, widmet. Zitat:

„Sänger ist arbeitslos. Filmvorführer war er mal, Privatdetektiv will er nicht sein. Und doch halten ihn manche für genau das. So auch die Frau, die ihn bittet, ihren einstigen Geliebten Robert „Robby“ Zimmermann aufzuspüren. Ein Auftrag mit reichlich Sprengkraft, denn Robby hat als V-Mann einst Zugang zur Roten Armee Fraktion (RAF) gefunden und für den entscheidenden Schlag des Verfassungsschutzes gegen die führenden Mitglieder der dritten Generation der „antiimperialistischen Stadtguerilla“ gesorgt. Seit 1993 ist er im Zeugenschutz abgetaucht. Die riskante Suche nach Robby führt Sänger von Wiesbaden nach Hamburg und wieder zurück – und nicht zuletzt tief in die eigene Vergangenheit.“

Das Buch mit Veröffentlichungsdatum 01. 02. 2024 kann ab sofort unter diesem Link vorbestellt werden.
____________________________________________________________________________________