Neu auf YouTube: 5 Jahre Edition Outbird – Betrachtungen und Ausblicke

Im aktuellen Literarischen Salon auf unserem YouTube-Kanal spricht mit M. Kruppe mit Gründer und Verleger Tristan Rosenkranz über die Edition Outbird: Wie fühlt sich gute Literatur an? Kann man Leidenschaft in Energie umwandeln? Wieviele Momente passen in fünf Jahre Verlagsarbeit? Wie wichtig sind Kollektivgedanke und Kooperationen? Wo liegen die Wurzeln der Edition Outbird? Was macht ihre Philosophie aus? Was hat das alles mit einem Therapeutischen Stuhlkreis zu tun? Und manches mehr…

Wir bedanken uns herzlich beim Alte Papierfabrik Greiz e. V. für Location, Technik und Support und bei jeder/m neuen KanalabonnentIn.
_____________________________________________________________________________________

Neuer Podcast: Radio Darkfire zur Veröffentlichung der 1. Edition Outbird-Compilation „Fenster zur Nacht“

Anlässlich der Veröffentlichung der 1. Edition Outbird-Compilation „Fenster zur Nacht“, dessen Erlöse der Stiftung Deutsche Krebshilfe zugute kommen, strahlte der Internetradiosender „Radio Darkfire“ am 04. 09. 2021 Interview und Werkschau mit einigen spannenden Anspielern der beinhalteten Stücke aus. Im Gespräch geht es neben der Entstehung der Edition Outbird insbesondere um die Initiation und Verwirklichung des Samplers (sowie um beteiligte KünstlerInnen), der in seiner Vielfalt einen Bogen zwischen gelesenen und vertonten Stücken, Soundlandschaften, Industrialparts und Songs spannt, aber auch um den „Literarischen Salon“ am 02. 10. 2021 im Leipziger „Noels Ballroom“.

Zur Aufzeichnung der Sendung geht es hier entlang, „Fenster zur Nacht“ kann im Verlagsshop unter diesem Link bestellt werden.
_____________________________________________________________________________________

„Bukarest – the city of good life“ zu den 24. Thüringer Literaturtagen

In gleich zwei Beiträgen stellt der Thüringer Lesezeichen e. V. zu den 24. Thüringer Literatur- und Autorentagen Marcel Schreiters mit Texten Michael Schweßingers verfeinerten Bildband „Bukarest – the city of good life“ vor: mit einem Lesespot Michael Schweßingers und mit einem Gespräch der Projektleiterin Romina Nikolić mit den beiden über Land und Stadt und ihre Begegnung, über das Bewahren der Fremdheit, das „Leben und Leben lassen“ Bukarests, das tägliche Verkehrschaos und die nächtliche Stille…

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Lesezeichen e. V. und insbesondere bei Romina Nikolić!
_____________________________________________________________________________________

Hörproben der Edition Outbird bei „Hearthis“

Ab sofort sind finden Sie auf unserem „Hearthis“-Profil wie auch in unserem neuen Menüpunkt in der linken Leiste dieser Website Hörproben aus einer Vielzahl unserer Buchveröffentlichungen. Das Profil wird fortan um jede Hörprobe zu einer weiteren Neuerscheinung aktualisiert. Wir freuen uns über Abonnements und Weiterempfehlungen – herzlichen Dank!

Wir bedanken uns herzlich!
____________________________________________________________________________________

SWR aktuell stellt Edition Outbird vor

Wir bedanken uns von ganzem Herzen bei Ulrike Alex, die als Redakteurin des Südwestrundfunks für ein knapp siebzehnminütiges Feature Michael Schweßinger, M. Kruppe und Verleger Tristan Rosenkranz zur Situation im Zusammenhang mit dem Verlags- und literarischen Schaffen befragte. Das Podcast des Sendeformats „SWR aktuell“ inklusiver gelesener Stücke der beiden Autoren wurde und wird am 09. 04. 2021 und am 12. 04. 2021 ausgestrahlt und ist unter diesem Link nachzuhören.

Vielen herzlichen Dank!

Bildnachweis: Dmitry Demidov
____________________________________________________________________________________

Literatur & Kultur auf unserem YouTube-Kanal

Bis auf Weiteres werden wir die redaktionelle Arbeit an schriftlichen Interviews in unsesem „Outscapes“-Onlinemagazin nicht mehr weiterverfolgen. Gern verweisen wir auf unseren YouTube-Kanal, der in Zukunft stärkere Zuwendung und mehr spannende Inhalte erfahren wird, sowie auf unsere beiden Social-Media-Angebote bei Facebook und Instagram.

Wir freuen uns über jede/n neue/n AbonnentIn und FollowerIn und wünschen erhellende literarische und künstlerische Momente.
____________________________________________________________________________________

Warum Indiebookday? Ein paar Statements.

Schon vor einer Weile wurde der jährlich um den 20. März herum stattfindende Indiebookday initiiert. Zitat: „Es gibt viele kleine tolle Verlage, die mit viel Herzblut und Leidenschaft schöne Bücher machen. Aber nicht immer finden die Bücher ihren Weg zu den Lesern. Der Indiebookday kann da für ein bisschen Aufmerksamkeit sorgen.“

Grund genug, dieses Jahr eine feine Auswahl unserer AutorInnen und KünstlerInnen um ihre Meinung dazu zu befragen, und selbst ein paar Worte zu verlieren. Entstanden ist dieses kurze Video, welches, auf unserem YouTube-Kanal beheimatet, gerne geteilt und weiterverbreitet werden darf. (Und natürlich freuen wir uns immer über neue AbonenntInnen unseres Kanals.)

Für den Videoschnitt bedanken wir uns einmal mehr ganz herzlich bei unserem Mitstreiter und Autorenfreund M. Kruppe.
____________________________________________________________________________________

Ab sofort erhältlich: das „Schöne Bücher“-Magazin #2

Auf geht´s in den Lesefrühling! Ganz frisch ist die zweite Ausgabe des Magazins „Schöne Bücher“ eingetroffen. Rund 200 wundervolle Lesetipps aus 65 unabhängigen Verlagen gibt es zu entdecken – einmal mehr auch aus unserem Hause. Das Heft liegt ab sofort bei allen direkten Buchbestellungen bei, so lange der Vorrat reicht. Mehr Lesetipps findem Sie unter: www.schoenebuecher.net.
____________________________________________________________________________________

Zwei Seiten „Junge Welt“: Auszug aus Michael Schweßingers „In Buxtehude ist noch Platz“

Wir bedanken uns herzlich bei der Redaktion der Tageszeitung „Junge Welt“, die auf zwei Seiten ihrer aktuellen Weihnachts-Printausgabe eine Bukarest-Story aus Michael Schweßingers Buch „In Buxtehude ist noch Platz“ veröffentlicht hat. Zum Onlineartikel geht es hier entlang, zum Buch geht es in unserem Verlagsshop hier entlang.
_____________________________________________________________________________________

Feature zur Erinnerung an Corina Gutmann

Ein herzliches Dankeschön gilt Jens Kirsten vom Thüringer Literaturrat, der uns die Möglichkeit gab, Erinnerungen an die am 31. März 2020 verstorbene Greizer Bibliotheksleiterin, Veranstalterin, Verlagsfreundin und hochengagierte Frau Corina Gutmann wachzurufen und WeggefährtInnen zu Wort kommen zu lassen. Ein großes Dankeschön gilt auch M. Kruppe, der Interviews mit den ZeitzeugInnen Martin Straub, Ehrenvorsitzender des Lese-Zeichen e.V., Carolin Beutler, Interimsleiterin der Stadtbibliothek Greiz, und der Fotografin Franzi Barth führte und mit uns das Feature realisierte.

Zum Feature geht es hier entlang.

Bildnachweis: Frank Gutmann.
_____________________________________________________________________________________