„In Dreams“

_____________________________________________________________________________________

Rezension auf „Lesenswertes auf dem Bücherhaus“
_____________________________________________________________________________________

„Indra studiert Literatur an der Ruhr Universität in Bochum, auf den ersten Blick ist sie eine junge Frau wie tausend andere auch, doch etwas ist anders, Indra kennt weder ihre Eltern noch weiß sie, wo ihre Wurzeln liegen, sie als Findelkind bei Nonnen aufgewachsen und wenn Indra träumt, ist sie sich dessen bewusst: Luzide Träume so nennt sich dieses Phänomen und das macht die junge Frau für den Psychologen Arno so interessant, gemeinsam versuchen sie ihre Träume zu entschlüsseln und damit vielleicht auch dem Geheimnis um Indras Herkunft auf die Spur zu kommen.

Ab hier könnte ich eventuell etwas spoilern.

Auf einem Mitternachtsmarkt, lernt Indra eine Gauklertruppe kennen und wird bestohlen, auf der Suche nach dem Dieb, erfährt sie: Sie ist nicht allein, sie sind Traumwanderer und hinter ihren Träumen steckt mehr als sie bisher glaubte. Gemeinsam mit ihren neuen Freunden Fox, Cat und Leo versucht sie den seltsamen Vorgängen in Bochum auf den Grund zu gehen und stoßen dabei auf ein Wellness-Institut, dessen Slogan: Dream On! Weil ihre Träume unser Leben sind. Sich schon bald mehr als Drohung denn als Versprechen erweisen.

Pia Lüddecke hat mit In Dreams, einen anspruchsvollen Jugendroman geschrieben, vor der Kulisse Bochums mit all seinem rauen Ruhrpott Charme, taucht der Leser mit Indra in eine Traumwelt ein. Die optische Trennung im Buch zwischen den Traum- und Realitätspassagen hätte ich persönlich gar nicht gebraucht, die Autorin schafft es mit Leichtigkeit, diesen Wechsel sprachlich darzustellen.

Wir träumen alle, in der Nacht verarbeiten wir die guten und die schlechten Erfahrungen, die wir am Tag machen und vielleicht hatte der eine oder andere auch schon einen luziden Traum, was das ist, musste ich erst mal nachlesen, denn mit Träumen hatte ich mich bisher nicht beschäftigt.

Was aber wäre wenn wir nicht mehr Träumen? Weder während des Schlafs noch während wir wach sind? Wenn wir nur noch auf Effizienz aus wären, wenn all unsere Wünsche und Sehnsüchte auf einmal weg wären? Indra und ihre Freunde erleben es hautnah, die Menschen in ihrem Umfeld verändern sich, nach ihrem Besuch im Wellness Institut, sie trennen sich von allem, was überflüssig scheint, dazu gehört neben stofflichen Dingen auch was den Einzelnen als Individuum ausmacht: Fantasie, Temperament, menschliche Fehler im Großen und im Kleinen aber auch alle Ängste und Sorgen sind wie weggeblasen.

Eine schreckliche Vorstellung, ich hatte immer Bilder von tausenden Menschen in Reih und Glied, in gleicher Uniform, mit starrem Blick, die nur ein Ziel haben: Einer höher gestellten Macht zu dienen, vor Augen.

Natürlich stellt sich während des Lesens die Frage nach dem Warum, wer hat ein Interesse daran, dass die Menschen all dies aufgeben? Diese Frage beantwortet die Autorin mit einer befriedigenden Erklärung, ich mochte die Auflösung, allerdings habe ich auch einen Kritikpunkt, aber wenn ich den  verrate, verrate ich gleichzeitig zu viel von der Auflösung, ein Teufelskreis.

In Dreams ist ein Genremix. Zu Beginn fühlte ich mich in einer Fantasywelt, die parallel zur Realität existiert, düster und beängstigend, einer Welt der Indra nicht entkommen kann, weil sie jedes Mal in ihren Träumen dorthin zurückkehrt, dann entwickelt sich der Roman in Richtung Science Fiction, je näher man zum Ende kommt, desto technischer wird er, aber auf angenehme Art und Weise, ich mag SF, nur wenn sie nicht mit komplizierten Erklärungen daher kommt.

Ich schrieb, dass es sich bei In Dreams um einen Jugendroman handelt,  ab 14 Jahre steht in der Produktbeschreibung, jüngere Leser wären vielleicht auch etwas überfordert, aber nach oben ist die Altersskala offen. Die Autorin nimmt auch die jüngeren Leser ernst, sie traut ihnen zu, auch komplizierte Zusammenhänge zu verstehen und das macht das Buch auch zu einem Lesevergnügen für Erwachsene.“
_____________________________________________________________________________

Rezension im „Orkus“-Magazin
_____________________________________________________________________________________

„Eigentlich hat die leicht schusselige Literaturstudentin Indra genug mit ihren eigenen Problemen und der dazugehörigen Therapie zu tun, zumal sie permanent intensive luzide Träume hat. Doch um sie herum beginnen sich immer mehr Menschen höchst seltsam zu benehmen oder verschwinden gar. Und dann sucht auch noch die Anführerin der ansässigen Rockergang den Kontakt zu ihr, sie begegnet dem Taschendieb und Gaukler Fox und seiner Familie, wird in die Macht ihrer Träume und von Sahnebonbons eingeweiht. Schließlich überstürzen sich die Ereignisse und alle müssen über ihren Schatten springen, denn es gilt, Leben (und eine Liebe) zu retten. So flüssig und locker geschrieben, dass man die zunehmende Verdichtung der Ereignisse erst bemerkt, wenn man schon mittendrin ist, ist „In Dreams“ eine gekonnte Verknüpfung aus wahrem Leben, Fantasie und möglicher Wissenschaft, spannend, wendungsreich, mit interessanten Charakteren, Action und Gefühl!“
_____________________________________________________________________________

Buchankündigung in der Recklinghauser Zeitung
_____________________________________________________________________________________

Zum Artikel bitte hier entlang.
_____________________________________________________________________________

Rezension auf „Ruhrbarone“

_____________________________________________________________________________________

„… Die Autorin hat ein gutes Gespür für komisch-surreale Szenen mit Tendenz zur Groteske, Dialogwitz und präzises Timing. Das gilt insbesondere für das sukzessive Hinübergleiten der Handlung von realen Schauplätzen, die dem Ruhrgebiets-Leser sehr bekannt vorkommen, in surreale Orte und hinüber in phantastische Locations. Sie spielt damit einerseits das gesamte Spektrum der Fantasy-Grusel-Literatur aus und verknüpft es mit Elementen des neuen RUB-Romans und Ruhrpott-Items. …“

Zur vollständigen Rezension bitte hier entlang.
_____________________________________________________________________________

„In Dreams“ in unserem Onlinestore: bitte hier entlang.
_____________________________________________________________________________________