„Lesungen sind wie eine Belohnung für die monatelange einsame Schreibarbeit.“ – Peter Wawerzinek im Interview

Anlässlich seiner bevorstehenden Lesereise durch Thüringen (am 11. 12. in der Kulturbaustelle Suhl, am 12. 12. auf Burg Ranis, am 13. 12. in der Jenaer Villa Rosenthal und am 14. 12. in der Geraer Theaterfabrik) mit seinen beiden Büchern „Geisterfahrt durch Südschweden“ (Edition Outbird“) und „Liebestölpel“ im Gepäck haben wir Peter Wawerzinek ein paar Fragen gestellt:

„… 2018 warst Du mit dem Fotografen Bernhard Freutel in Schweden unterwegs, eine Ausstellung vorbereiten, Freunde und befreundete Künstler treffen, das Land durchstöbern, genießen und lieben lernen. Woraus dann „Geisterfahrt durch Südschweden“ entstand. Was ist Schweden für Dich? Wie würdest Du den Menschenschlag beschreiben?

Schweden rufe ich gegen die hallenden Berge, was befindet sich in Schweden. Und das Echo schreit mir zu: Eden. Schweden lässt an Nebel, Schwaden und schweben denken. Ich sehe Schweden als einen schwebenden Schwan, der Richtung Eden fliegt. Schwedenpunsch denke ich, schwedische Gardinen machen mir Angst, schwedische Streichhölzer lassen mich trauernd und weinend an das bibbernde Mädchen barfüssig denken. Im Wort Schweden sind alle Buchstaben enthalten, die man für das Wort Schnee braucht. Schweden ist mit Schnee voll sozusagen. …“

Buch im Verlagsshop: Bitte Cover anklicken.

Das gesamte Interview finden Sie in unserem Onlinemagazin „Outscapes„.

Bildnachweis: Gerd Adloff
_____________________________________________________________________________________

Vorankündigung Anfang März 2019: Peter Wawerzinek „Geisterfahrt durch Südschweden“

Anfang März diesen Jahres erscheint in unserem Verlag mit Peter Wawerzineks „Geisterfahrt durch Südschweden“ unsere erste Roadnovel. Kein klassicher Reiseroman, weil dieses Werk kein Lesestoff für ortsunkundige Touristen ist, sondern ein höchst unterhaltsames, gewitztes und detailverliebtes Stück erzählender Literatur, das die Reise des Ingeborg Bachmann-Preisträgers Peter Wawerzinek durch Schweden nachzeichnet. 2018 trat Wawerzinek mit dem befreundeten Fotografen Bernhard Freutel die Fahrt an, um Freunde zu besuchen, Menschen einer anderen Kultur kennenzulernen, eine Ausstellung vorzubereiten, Musiker zu treffen und natürlich auch eine Fuhre in Deutschland wesentlich günstigerer Alkoholika anzuliefern.

Man mag dieses Buch von der ersten Seite an, wie es viele spannende Einblicke in dieses skandinavische Land und die menschlichen Eigenheiten gibt, und weil man mit ihm die Welt durch den Blick des humorvollen, lebensfrohen und entdeckungsfreudigen Autoren Wawerzinek mit seinem bisweilen sympathisch verstiegenen Erzählstil wie auch durch die Linse des Fotografen Bernhard Freutel betrachten kann. Ab März erhältlich, aber bereits jetzt vorbestellbar.
_____________________________________________________________________________________

Herzlich willkommen: Peter Wawerzinek

Wir freuen uns mit Peter Wawerzinek über einen Neuzugang in unserem AutorInnenkollektiv, der nicht nur zahlreiche Stipendien und Preise wie beispielsweise den renommierten Ingeborg-Bachmann-Preis verliehen bekam, sondern nicht zuletzt auch ein begnadeter Erzählkünstler ist. Mit seinen beiden überaus ehrlichen wie tiefgreifenden Romanen „Rabenliebe“ sowie „Schluckspecht“ erzielte er beispielsweise große Erfolge. Neben ihm gilt unsere Vorfreude seiner im 4. Quartal bei uns erscheinenden Schweden-Novelle, einem Erzählband, der von seinem Schwedenaufenthalt im Frühjahr diesen Jahres sowie seinen Begegnungen im Norden berichten wird.

Lieber Peter, wir freuen uns, Dich bei uns begrüßen zu dürfen!

Wer Peter Wawerzinek life erleben will, möchte sich bitte den 24. 11. 2018 in der Geraer Theaterfabrik vormerken. Hier liest er gemeinsam mit dem Herausgeber des „Drecksack“-Magazins Florian Günther.
_____________________________________________________________________________________