Jennifer Sonntag & Franziska Appel | Seroquälmärchen

#12 der „Edition Outbird“, Hardcover, für 15,00€ zzgl. Versandkosten ab Mail 2018 lieferbar:

Zu allen Zeiten wurden Märchen erzählt, nicht immer spielen sie im Wald, manchmal spielen sie auch in der Psychiatrie, in urbanen, von Menschen und für Menschen geschaffenen Räumen mit nüchternem Interieur. Es ist ein geschütztes Reich mit nach außen „fast“ undurchdringlichen Pforten, mit angeschrägten Fenster- und Türklinken und ohne andere gefährliche Dinge, die zum Eskapismus im entleibenden Sinne einladen. So bleibt scheinbar nur die Flucht in eine Traumwelt, in der sich Patientenzimmer zu wundersamen Feenbehausungen und Buntstifte zu Zauberstäben wandeln. Das Antidepressivum wird zum magischen Elixier, besitzt aber auch hier eine Ambivalenz, wie man sie aus althergebrachten Märchen kennt. Und der Ritt auf einem Einhorn ist ein Euphemismus für die Brücken zwischen den Welten. Ob dieser Ritt gelingen mag und ob das Einhorn wirklich den Kompass für die Suche nach dem Glück in der Mähne versteckt hat…

Märchen sollten zu allen Zeiten erklären, was manchmal nicht einfach zu erklären ist und Hoffnung spenden in hoffnungsloser Zeit und die Mächtigen erziehen, wenn sie sich durch scheinbare Allmacht der Belehrung entziehen. Vielleicht haben auch „manchmal“ im richtigen Leben die Patienten die weißen Kittel an. „Seroquälmärchen“ gibt Einblicke in psychiatrische Ängste und Enge und deren Verwandlung in Märchensequenzen, um das Licht auch in dunklen Zeiten nicht zu verlieren.
_____________________________________________________________________________________

Covergestaltung und Satz: Benjamin Schmidt
Illustration: Franziska Appel
Lektorat: Tristan Rosenkranz
Klappentext: Dirk Rotzsch
_____________________________________________________________________________________