Leipziger Buchmesse 2018: Wir heißen Sie herzlich willkommen!

Mit dem heutigen Tag ist nicht nur unser Standort zur kommenden Leipziger Buchmesse bekannt – Halle 5, Stand G 417 in Kooperation mit dem Telescope Verlag – sondern auch unser (vorläufiges) Veranstaltungsprogramm am Rande derselben, konzipiert (Änderungen vorbehalten). An unserem Stand können Sie nicht nur uns und unser Verlagsprogramm kennenlernen, vielmehr können Sie sich am 16. 03. 2018 um 14 Uhr von Frau Kopf, am 17. 03. 2018 von M. Kruppe Kopf ihre aktuellen Bücher „Brachialromantik“ und „Und in mir Weizenfelder“ signieren lassen und diese beiden AutorInnen begrüßen.

Auch freuen wir uns auf Sie im Rahmen unseres mitreißenden Abendprogramms, dass in der Leipziger Kunstgalerie Raum 16 am 16. 03. 2018 von den neuen Werken der Künstlerin Daniela Floss und der beiden Autoren Axel Kores und Michael Haas getragen wird, am 17. 03. 2018 von Frau Kopf und M. Kruppe, im 2. Teil von Hauke von Grimm, Michael Schweßinger und Klaus Märkert, ebenfalls mit feiner neuer Literaturkost mit Leben erfüllt wird.

Bitte entnehmen Sie die Details unserer Veranstaltungsankündigung.

Selbstverständlich werden Sie zu den Abendveranstaltungen mit edlen Spirituosen und kleinen Häppchen verköstigt; wir heißen Sie herzlich willkommen und freuen uns auf Sie!
_____________________________________________________________________________________

Verlagsvorschau 1. Quartal 2018: Schweßinger, Kruppe & Kores

Wir dürfen dank einer wachsenden Riege hochmotivierter Autoren und Autorinnen frohgemut auf die für dieses Quartal geplanten drei* Neuveröffentlichungen unseres Verlages hinweisen:

Der Leipziger / Weltbewohner Michael Schweßinger wird mit „Robinsonaden vom 40. Breitengrad“ seine neueste Sammlung Stories veröffentlichen, Eindrücke eines Weltenwanderers, die seine Italienerfahrungen des vergangenen Jahres in ein Spannungsfeld aus zeitverlorener Leichtigkeit und gewohnt tiefgründigen Erzählungen stellt. Die Covergestaltung wird Benjamin Schmidt anfertigen.

M. Kruppe aus Pößneck wird in seinem Gedichtband „Und in mir Weizenfelder“ und nunmehr 2. Buch in der „Edition Outbird“ einmal mehr schonungslos offen Menschen am Rande der Gesellschaft porträtieren, sich selbst und die Verlierer hinter dem großen Spiel in starke lyrische / prosaische Sprachbilder zeichnen, andererseits aber auch metaphorisch surrealen Gedankenflügen wie -abgründen folgen. Für seine Covergrafik ist der Berliner Grafiker Bias Schniese im Gespräch.

Axel Kores aus Halle an der Saale wird in unverschämtem Tempo und hochunterhaltsamem Sprachwitz im Roman „Verschwendete Jugend“ vom eskapistischen Lebenshunger, der Subkultur und dem Zwiespalt des Lebens erzählen, was aus einer ehemaligen Hausbesetzergruppe zwanzigjäriger Punks im Jetzt geworden ist. Seine Covergestaltung wird der preisgekrönte Hallenser Künstler Tobias Gellscheid übernehmen.

Einzelheiten zu all den vorgenannten Büchern erscheinen wie gehabt zeitnah; Michael, M. und Axel – wir freuen uns auf Eure Lektüre!

*Änderungen vorbehalten
_____________________________________________________________________________________

Buchpremiere Schweiz: Ralf Bruggmann liest am 03. 12. aus „Hornhaut“

Auch in der Schweiz ist eine Buchpremiere in Erwartung: Am kommenden 03. 12. wird unser Autor Ralf Bruggmann im Zeughaus Teufen aus seinem neuen Buch „Hornhaut“ fesselnde, verträumte und auch beklemmende Textkost zu Gehör bringen.

Wir freuen uns auf Sie!
_____________________________________________________________________________________

„Brachialromantik“: Bevorstehende Buchpremiere

Wir dürfen an dieser Stelle mit einem gerüttelt Maß an Vorfreude auf eine bevorstehende Buchpremiere hinweisen:

Am 19. 12. 2017 wird Frau Kopf in einem der abgefahrensten Berliner Clubs, dem „Cosmic Kaspar“, ihr langersehntes Zweitbuch „Brachialromantik“ vorstellen.

Wir freuen uns auf Sie und wünschen viel Vergnügen!
_____________________________________________________________________________________

In Kürze: „Outscapes“-Magazin #6 mit Buchverlosungen (Dirk Bernemann und Frau Kopf)

Layout und Inhalte des „Outscapes“-Magazin #6 liegen in den letzten Zügen. Um die Vorfreude zu erhöhen, weisen wir gerne darauf hin, dass mit der kommenden Ausgabe gleich zwei wunderbare, handsignierte Neuerscheinungen verlost werden: Dirk Bernemanns „Ich hab die Unschuld kotzen sehen 4„, aber auch das langersehnte und Anfang Dezember erscheinende neue Buch „Brachialromantik“ der Berliner Autorin Frau Kopf. Neben den beiden Neuerscheinungen verlosen wir anlässlich des bevorstehenden Weihnachtsfestes noch fünf weitere Leseperlen aus unserem Onlinestore (Einzelheiten unter diesem Link).

Was dafür zu tun ist? Einfach in unserem Onlinestore ein Abonnement abschließen oder einen Artikel bestellen, in der Bestellnotiz „Buchverlosung“ und AutorInnenwunsch einfügen und – viel Glück! Wie immer ist der Rechtsweg abgeschlossen.

Weitere spannende Themen in der kommenden Ausgabe: Interviews mit den melancholischen Popnewcomern „Yeah But No“, dem Autorenurgestein Hauke von Grimm, aber auch Rezensionen, literarische Kostproben, eine Wodkabesprechung… es bleibt spannend!

Bildnachweis: Marco Fechner
_____________________________________________________________________________________

Vorankündigung: Michael Haas, Frau Kopf & Benjamin Schmidt / Mozart

Die Vorfreude ob unserer bevorstehenden Veröffentlichungen kann größer kaum sein. In Kürze erscheinen: Vom Stuttgarter Autoren Michael Haas und mit einem Vorwort des „Fliehende Stürme„-Sängers Andreas Löhr der messerscharfe, episodische Roman „50 – Licht und Schatten. Männer betrügen Frauen. Frauen betrügen sich selbst“, von der Berliner Autorin Frau Kopf mit „Brachialromantik“ eine Sammlung prosaischer Texte, die zwischen Salz in liebende Wunden und Operationen am offenen Leben changieren, und last but not least und als Sonderausgabe anlässlich des 25jährigen Bühnenjubiläums der Band „Umbra et Imago“ das gemeinschaftliche Märchen für Erwachsene „Seelenübertritt“ des Sängers Mozart und des Berliner Autoren Benjamin Schmidt (Autorenprofile folgen in Kürze). Selbstverständlich folgen mit dem jeweiligen Buch auch ausführliche Einzelankündigungen.

Es bleibt spannend!

Bildnachweis Scherenschnitt: Robert Bieber
_____________________________________________________________________________________

Vorankündigung Oktober 2017: Ralf Bruggmanns „Hornhaut“

Ralf Bruggmann, ein überaus fesselnd schreibendes Schweizer Mitglied unserer AutorInnenfamilie und Gewinner des Jury- und Publikumspreises des Appenzeller Literaturpreises «Literaturland», wird im Oktober sein unglaubliches literarisches Debüt „Hornhaut“ bei uns veröffentlichen. „Unglaublich“ aus zweierlei Gründen: Zum Einen, weil seine Texte einen Ort und Zeit außer Kraft setzenden Sog entfalten, zum Anderen, weil man sich aus genau diesem Grund nicht vorstellen kann, dass „Hornhaut“ tatsächlich sein erstes Buch sein wird.

„Hornhaut“ beinhaltet viele Textperlen, die Stillleben gleichen und dennoch von Dramatik, Spannung und der Suche nach Erlösung hochangereichert sind. Wir freuen uns auf ihn und sein Buch, welches mit Erscheinungstermin 27. 10. 2017 bereits jetzt in unserem Onlinestore vorbestellt werden kann. Eine ausführliche Rezension folgt mit Erscheinen des Buches. Es bleibt spannend!

Bildnachweis: Laura Zogg
_____________________________________________________________________________________

The Next Please: Tami Weissenberg

Tami Weissenberg hat viele Jahre häusliche Gewalt durch seine damalige Partnerin erfahren. Neben der Unfassbarkeit der Gewaltwiderfahrnisse seines Lebens und einem – gemessen an dieser Vergangenheit – bemerkenswert bodenständigen und lebensfrohen Wesen vermag Tami nicht zuletzt auch mit einem reichhaltigen, fesselnden Sprachbild zu beeindrucken. Er wird bei „Edition Outbird“ im ersten Quartal 2018 sein romanhaftes Tagebuch über seine Erfahrungen veröffentlichen.

Wir bedanken uns an dieser Stelle für das entgegengebrachte Vertrauen und begrüßen Tami Weissenberg rechtherzlich!

The Next Please: Michael Haas

Michael Haas veröffentlicht bei „Edition Outbird“ mit seinem episodischen Roman „50 – Licht und Schatten. Männer betrügen Frauen, Frauen betrügen sich selbst.“ im Oktober einen charakterlichen Gesellschaftsquerschnitt der Generation „50+“, in welchem der Stuttgarter die Abgründe, Eigenarten und oftmals abstoßenden Seiten insbesondere von Männern jenseits der Fünfzig seziert. Seine Beobachtungsgabe muss man mindestens mit hochanalytisch benennen, sein Roman ist dennoch (oder deswegen?) sehr spannend zu lesen. Oft erschreckt man angesichts seiner Milieustudien, die gute Beobachter schon aus eigenen Erfahrungen zur Genüge kennen dürften.

Herzlich willkommen, Michael!

The Next Please: Ralf Bruggmann

Was lange währt, kann nur gut werden. Wir freuen uns, dass sich der Schweizer Autor Ralf Bruggmann, Preisträger des Jury- und Publikumspreises des Appenzeller Literaturpreises «Literaturland», nach reiflicher Überlegung nunmehr für uns entschieden hat. Ralf entwirft unvergleichlich packende, nicht selten beklemmende Stilleben, die beim Lesen oft das Gefühl vermitteln, man sei unentrinnbarer Teil der beschriebenen atmosphärisch dichten Situation. Sein Buch „Hornhaut – Wortlandschaften“ befindet sich derzeit in Vorbereitung.

Wir heißen ihn herzlich in unserer AutorInnenfamilie willkommen; Grüezi, Ralf!