Vorankündigung September 2018: Susanne Agnes Fauser „Lilian“

Wenn man bedenkt, dass „Lilian“ Susanne Agnes Fausers Debüt ist, vermag man die Welt nicht mehr verstehen. Man meint, dieser ebenso starken wie dunklen Romanperle viele Jahre literarische Reifung entnehmen zu können, deren Handlungsstränge sich allesamt einer tiefer kaum vorstellbaren und alle (inneren) Grenzen überwindenden Liebe annähern, die mit einem brutalen, bis weit in die Geschichte hinein unergründlichen Angriff ihr jähes, für die Protagonistin Lilian kaum zu verarbeitendes Ende findet.

Lilian„, dessen Cover der begnadete Illustrator Holger Much gestaltet hat, ist Spurensuche, innigste Liebe, Hochspannung, Sprachgewalt, Fesselung und Gänsehaut; umso größer ist unsere Vorfreude auf diesen Ende des 3. Quartals erscheinenden Stoff. „Lilian“ kann unter diesem Link bereits jetzt vorbestellt werden.
_____________________________________________________________________________________

Vorankündigung April / Mai 2018: Jennifer Sonntag & Franziska Appel „Seroquälmärchen“

Mit Anfang Mai wird Jennifer Sonntags neues, von Franziska Appel wunderbar sensibel illustriertes Buch „Seroquälmärchen“ bei uns erscheinen. In inhaltlicher Ausrichtung, Format und quadratischer Aufmachung als Hardcover setzt es die mit Benjamin Schmidts und Mozarts „Seelenübertritt“ begonnene Reihe von Erwachsenenmärchen würdig fort.

Jennifer Sonntag ist seit vielen Jahren als Autorin wie auch sozial hochengagierte Talkmoderatorin beim MDR-Sendeformat „Selbstbestimmt“ – Sonntagsfragen – tätig und verarbeitet in „Seroquälmärchen“ Psychiatrieerfahrungen aus schwer depressiver wie körperlich beeinträchtigter Sicht sowie quasi märchenhafter Aufarbeitung. „Seroquälmärchen“ hat seinen Namen einem Medikament der Psychiatrie entlehnt; als LeserIn wird man zwischen Leichtigkeit und dem durchschimmernden Schrecken stationärer Verwahrung spannend hin- und hergerissen. Wir bedanken uns bei Jennifer Sonntag für das entgegengebrachte Vertrauen und freuen uns auf ihr neues Buch.
_____________________________________________________________________________________

Herzlich willkommen: Holger Much

Wir freuen uns, den Kunstmaler, Grafiker und Illustrator Holger Much bei uns begrüßen zu dürfen. Holger Much hat bereits jetzt die sehr gefühlvolle und wunderbar ergänzende Coverillustration zum im Sommer 2018 erscheinenden Roman Susanne Agnes Fausers, „Lilian“, angefertigt. Holger Much verweist mittlerweile auf eine beeindruckende Vita, arbeitete er unter anderem nicht zuletzt für und mit H. R. Giger, Luci van Org, ASP oder Christian von Aster. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Herzlich willkommen in unserem Verlagskollektiv, Holger!

Bildnachweis: privat.
_____________________________________________________________________________________

Herzlich willkommen: Jennifer Sonntag & Franziska Appel

Wir begrüßen mit großer Freude und – ob des entgegengebrachten Vertrauens – Dankbarkeit die Autorin, Fernsehmoderatorin und sehbehinderte Inklusionsbotschafterin Jennifer Sonntag sowie die in verschiedene inklusive Buch- und Ausstellungsprojekte involvierte Künstlerin und Illustratorin, Agrarökonomin und Forscherin Franziska Appel in unserem Verlag.

Beide wurden bereits mit dem Mitteldeutschen Inklusionspreis „Mosaik“ ausgezeichnet und veröffentlichen unter einmal mehr dem wunderbar unvergleichlichen grafischen Blick und Handwerk Benjamin Schmidts im 2. Quartal das Psychiatrie- und Erwachsenenmärchen „Seroquäl“. „Seroquäl“ greift das Thema Depression auf und folgt der gestalterischen Tradition des Anfang Dezember 2017 von uns veröffentlichten Erwachsenenmärchens „Seelenübertritt„:

„Zu allen Zeiten wurden Märchen erzählt, nicht immer spielen sie im Wald, manchmal spielen sie auch in der Psychiatrie, in urbanen, von Menschen und für Menschen geschaffenen Räumen mit nüchternem Interieur. Es ist ein geschütztes Reich mit nach außen „fast“ undurchdringlichen Pforten, mit angeschrägten Fenster- und Türklinken und ohne andere gefährliche Dinge, die zum Eskapismus im entleibenden Sinne einladen. So bleibt scheinbar nur die Flucht in eine Traumwelt, in der sich Patientenzimmer zu wundersamen Feenbehausungen und Buntstifte zu Zauberstäben wandeln. Das Antidepressivum wird zum magischen Elixier, besitzt aber auch hier eine Ambivalenz, wie man sie aus althergebrachten Märchen kennt.“

Herzlich willkommen, wir sind gespannt auf das Buch und freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Bildnachweise: malsehn.media und Markus Scholz
_____________________________________________________________________________________

Refreshed: limitierte Kunstdrucke der „Edition Outbird“

Frisch überarbeitet und damit druckfertig neu aufgelegt sind die limitierten Kunstpostkarten unserer „Edition Outbird“. Einige Motive sind neu hinzugekommen, einige aus dem Programm genommen. In unserem Shop wie zukünftig an unseren Verkaufsständen (siehe Veranstaltungskalender (wird in Kürze aktualisiert)) sind kleine Auflagen so unterschiedlicher Künstler* wie Katrin Hetzel, Stefan Jüttner, Hanna-Linn Hava sowie Felix Raschauer erhältlich.

„Von Sein und Zeit“ mit neuem Coverdesign erhältlich

Unser Autor M. Kruppe ludt seinen Autorenfreund Benjamin Schmidt ein, zur zweiten Auflage seines im Dezember bei uns gemeinsam mit dem Saalfelder Fotografiker Stefan Jüttner veröffentlichten Buches „Von Sein und Zeit“ das Cover zu überarbeiten. Das Resultat liegt nun vor, einmal mehr sind die Resonanzen sehr gut.

Wer sich für das bisherige Feedback zum Buch interessiert, möchte bitte diesem Link folgen, das Buch gibt es in der 1. und 2. Auflage hier und hier käuflich zu erwerben. Wir wünschen viel Vergnügen und bedanken uns herzlich!

M. Kruppe | Ein Abend im Frühling

fb-title_kruppe4Wir freuen uns mit unserem Autoren und Netzwerker M. Kruppe nicht nur über die erfolgreiche Veröffentlichung seines gemeinsam mit dem Saalfelder Künstler Stefan Jüttner realisierten Buches „Von Sein und Zeit“ Mitte Dezember diesen Jahres unter unserem Stern, gern präsentieren wir mit Verweis auf die neue Facebookpage zum Buch auch sein Video „Ein Abend im Frühling“ als Geschmackserreger für unsere interessierte Leserschaft.

Wir wünschen viel Vergnügen!

Katrin Hetzel | Schönheit des Verfalls

jasmin0134Katrin Hetzels fotografische und fotomanipulative Handschrift lässt sich schwer mit Worten beschreiben, eher erfühlen. Bereits vor Jahren beteiligte sie sich mit ihren dunklen, romantischen, verspielten Blicken auf das Verborgene, auf die Schönheit des Verfalls an zwei Prosa / Lyrik – Büchern des Geraer Autoren Tristan Rosenkranz und im Zuge dessen an Ausstellungen und Lesungen an verschiedenen Orten. Auch aktuell prägen ihre Arbeiten die Ausgaben #1 und #2 unseres „Outscapes“-Magazins.

Wir freuen uns, dass sie uns an ihrer faszinierenden Sprachlosigkeit teilhaben lässt und präsentieren limitierte kleine Drucke im „Outbird“-Onlineshop.

Stefan Jüttner | Zeitvergessene Faszination

undurchsichtige-personaliekleinvergessene-eitelkeit_hellerkleindurch-nichts-zu-ersetzendes-verlangenkleinende-der-expeditionkleingestrandete-abenteurerklein

Stefan Jüttner, eine gestandete Saalfelder Erscheinung, tritt als Künstler nur allzu bescheiden auf. Und das vor dem Hintergrund fesselnder, stillstehender, verlorener und scheinbar fragender Fotomanipulationen, die ihresgleichen suchen. Wir freuen uns, diesen faszinierenden Saalfelder Künstler  nach der anstehenden Veröffentlichung seines gemeinsam mit M. Kruppe gestalteten, bei uns erscheinenden ersten Buches „Von Sein und Zeit“ nun auch mit einer kleinen, exklusiven Auswahl an limitierten Drucken begrüßen zu dürfen. Jüttners Grundaussage in all seinen Werken ist Zeitvergessenheit, vielleicht sogar auch eine andere Wirklichkeit hinter dem vermeintlich sichtbaren Jetzt. Und vielleicht sind seine Arbeiten genau deshalb so zeitlos schön. In unserem Shop hier erhältlich.

Erstes Buch der „Edition Outbird“ vor Veröffentlichung | M. Kruppe + Stefan Jüttner „Von Sein und Zeit“

buchcover

In diesen Tagen geht das erste Buch unserer „Edition Outbird“ in die Veröffentlichung – ein Werk, welches nicht nur aus lange währenden Träumen, vielmehr auch aus der wunderbar reibungslosen und enthusiastischen Zusammenarbeit aller Beteiligten entstehen konnte. Ralf Schönfelder als 1. Thüringer Literaturinstanz und Projektmanager des Thüringer Literaturbüros LeseZeichen e. V. schreibt unter anderem im Vorwort:

„… Die Texte in diesem Buch beginnen zu glühen, wenn Kruppe sich an eine mystische Erfahrung des Jetzt heranschreibt, immer wortwütiger und verzweifelter, weil sie sich einfach nicht fassen lässt. Er sitzt im Café und gibt den Fels im Arbeiterstrom, er trinkt im Garten und macht gute Miene zum Selbstbetrug der Spießer nebenan, er liegt am Lagerfeuer, betrunken von billigem Fusel. Und er spürt, wie die Grenzen der Realität durchlässig werden und er will es packen, dieses Etwas, das da gerade vor sich geht. Das Jetzt, die Wahrheit des Moments, das Gewahrsein, Jetzt, dieses Unbegreifliche, Unaufhellbare, Jetzt, wenn die Zeit weder kommt noch geht, Jetzt, dieses absolute Jetzt.

Weiterlesen