Ein paar persönliche Worte zum Jahresende

Ihr Lieben,

ganz offensichtlich steht Weihnachten vor der Tür und auch in diesem Jahr steigt gegen Ende des Jahres noch einmal die Aufgabenvielfalt kräftig in die Lüfte auf. So geht es morgen für drei Tage auf unseren letzten, den wundervollen Weihnachtsmarkt auf der Rudolstädter Heidecksburg.

Outbird – als Agentur und Verlag – ist und wäre nichts ohne all jene, die ihre Worte, ihr Herzblut, ihre Tatkraft und vieles mehr einbringen würden. Ganz egal, ob bei der Geburt eines Buches, auf einem der wunderschönen Genuss- und Kulturmärkte, einer Veranstaltung oder dem Genuss und der Weiterempfehlung eines unserer Bücher. Und mir gefällt die Rolle ziemlich gut, weitgehend im Hintergrund zu bleiben.

2019 war ein kraftvolles, bisweilen forderndes und lehrreiches Jahr, dass es nicht an einigen größeren Lernaufgaben mangeln ließ. So viele Begegnungen mit wunderbaren Menschen, so viele Gespräche, wunderschöne Abende, so viele Ideen. Neue Partnerschaften, sich abzeichnende neue Wege, hier und da immer wieder auch Menschen, die Zuversicht und Einfühlungsvermögen brauch(t)en. Oder wundervolle Menschen wie Andreas Hähle, die viel zu früh von uns gingen. Niemand kann von sich behaupten, fehlerfrei zu sein, und auch ich reflektiere in stillen Momenten immer wieder auch die Ereignisse oder Begegnungen, aus denen Missverständnisse, Lernstufen oder offene Fragen hervorgingen.

Mit Ende 40 ist Weihnachten für mich in erster Linie eine Zeit der Besinnung und Stille, der Familie, der Wege durch die heimatlichen Wälder, eines guten Whiskys mit Freunden, der Erdung und des Ausblicks ins neue Jahr. Ich gehe nicht ohne Wehmut aus diesem Jahr, dass sich so in mich verbissen hatte, als wäre es von einer seltsamen Liebeskrankheit befallen. Aber nun genug der scheinbar ins Merkwürdige abgleitenden Worte…

Ich kann meinen Dank nicht in Worte fassen – dafür, dass es Euch gibt, dass Ihr an mich und meinen Verlag glaubt, dass wir hoffentlich noch viele gemeinsame licht-, mindestens aber kraftvolle Momente haben werden.

Vielen lieben Dank!

Ich wünsche Euch allen eine besinnliche Zeit im Kreise Eurer Lieben. Wir hören und sehen uns ganz bald wieder. Ich freu mich drauf.

Liebe Grüße,

Tristan Rosenkranz

Bildnachweis: Peter Michaelis
_____________________________________________________________________________________

Stellungnahme gegen neue Libri-Firmenpolitik

Sprecherkreis der IGUV: Björn Bedey, Maria Frühwald, Karin Timme, Robert S. Plaul (von links).

Libri hat in den vergangenen Wochen damit begonnen, ein Viertel seiner lieferbaren Buchbestände auszulisten. Teilweise wurden nach vorangegangenen größeren Bestellungen diese an Verlage großteils wieder zurückgesandt, teilweise sind einzelne Titel aus kompletten Buchreihen nicht mehr lieferbar. Der Sprecherkreis und Mitglieder der IG unabhängiger Verlage im Börsenverein spricht von systemrelevanten Folgen, weichen nicht zuletzt ja neben der „Unsichtbarkeit“ unzähliger Titel zahlreiche BestellerInnen unweigerlich zu Amazon aus, was seinerseits die Einnahmen das Verlagswesens weiter schwächt. Die im nachfolgenden anzitierte und verlinkte Stellungnahme haben wir neben zahlreichen weiteren Verlagen unterzeichnet:

„In den vergangenen Wochen haben viele Verlage verstärkt Remissionen nicht nur von KNV, sondern auch von Libri bekommen – teilweise „bislang unbekannten Ausmaßes“. Gleichzeitig haben sich immer wieder Buchhändler und Endkunden bei Verlagen gemeldet, weil ein eigentlich lieferbares Buch über Libri als nicht lieferbar angegeben wurde. Auf Nachfrage teilten die zuständigen Libri-Einkäufer den betroffenen Verlagen mit, dass es einen Strategiewechsel gäbe und man das Lager von 1 Million auf 750.000 Artikel reduzieren würde.

Neben vielen Backlist-Titeln wurden alle Titel mit einem Ladenpreis von unter 4,90 Euro ausgelistet. Als Alternative bietet Libri an, die betroffenen Titel „über BOD drucken zu lassen. Hier besteht die Möglichkeit Titel auf Nachfrage sofort zu drucken und über Libri auch auszuliefern.“

Eine offizielle Kommunikation zur neuen Strategie gab es bislang nicht, nichtsdestotrotz hat Libri mit den Auslistungen und Remissionen bereits seit mehreren Wochen Fakten geschaffen. Die betroffenen Verlage wurden weder über die Auslistungen noch über die anstehenden Remissionen vorab informiert.

Erste Novitäten wurden gar nicht mehr bestellt oder aktuelle Frühjahrsnovitäten nach wenigen Monaten ausgelistet. Die Auslistungen sind teilweise inhaltlich nicht nachvollziehbar: Da wurden Ferienbücher direkt zu Sommerferienbeginn ausgelistet oder aus einer zehnbändigen Reihe ausschließlich Band Nummer 4. Die Aussage von Libri, es handle sich dabei ausschließlich um unverkäufliche Titel, konnten die Verlage so nicht bestätigen. …“

Hier geht es zur kompletten Stellungnahme.

Bildnachweis: Frederic Schweizer
_____________________________________________________________________________________

Literatur, Genuss & Kultur: unsere kommenden Veranstaltungen

Mit nachfolgender Übersicht weisen wir Sie mit herzlichen Grüßen auf bevorstehende Literatur-, aber auch andere Genuss- und Kulturabende hin, die wir gemeinsam mit AutorInnen, KünstlerInnen und KooperationspartnerInnen organisieren:

Annaberg Buchholz | Salon:

20. 03. 2020 | 19.00 Uhr | Michael Schweßinger liest aus „In Buxtehude ist noch Platz“

05. 06. 2020 | 19.00 Uhr | Peter Wawerzinek liest aus „Geisterfahrt durch Südschweden“

16. 10. 2020 | 19.00 Uhr | Mona Krassu liest aus „Falsch erzogen“

Bad Klosterlausnitz | Gemeinde- und Kurbibliothek:

04. 06. 2020 | 19.00 Uhr | Peter Wawerzinek liest aus „Geisterfahrt durch Südschweden“ (im Rahmen der Thüringer Literatur-und Autorentage)

09. 10. 2020 | 20.00 Uhr | Mona Krassu liest aus „Falsch erzogen“

Crimmitschau | Tuchfabrik Gebrüder Pfau:

25. 10. 2020 | 20.00 Uhr | „Whisky & Folk“: eine Weltreise für Genießer mit Linda Trillhaase*

Gera | Stadtbibliothek:

23. 04. 2020 | 19.30 Uhr | Michael Schweßinger liest aus „In Buxtehude ist noch Platz“

10. 09. 2020 | 19.30 Uhr | Mona Krassu liest aus „Falsch erzogen“

12. 11. 2020 | 19.30 Uhr | M. Kruppe liest aus „Kaff der guten Hoffnung“

Greiz | Stadtbibliothek & Papierfabrik**:

24. 03. 2020 | 19.00 Uhr | „People, drinkers, travellers“ mit Mister Moon & M. Kruppe*

28. 08. 2020 | 19.00 Uhr | „Chansons & Seemannsgarn“ mit Linda Trillhaase & Hauke von Grimm*

11. 09. 2020 | 19.00 Uhr | Klaus Märkert liest aus „Das Besondere kommt noch“**

06. 10. 2020 | 19.00 Uhr | Mona Krassu liest aus „Falsch erzogen“

Hamburg | Cap San Diego:

17. 10. 2020 | 19.30 Uhr | „Outbird“-Lesebühne auf dem Dark Art Festival „Darkerkant“ mit Klaus & Peter Märkert, M. Kruppe & Edek Rose

Hof | Galeriehaus / „Noir“-Abende:

06. 03. 2020 | 19.00 Uhr | Edek Rose liest „Schwanenhalsbrücke“

10. 09. 2020 | 19.00 Uhr | Klaus Märkert liest aus „Das Besondere kommt noch“

07. 11. 2020 | 19.00 Uhr | Luci van Org präsentiert „Göttersagen und edle Trünke“*

Jena | Restaurant Bauersfeld@Zeiss-Planetarium, Glashaus & Villa Rosenthal:

05. 03. 2020 | 18.30 Uhr | Cotton Club mit Südstaaten-Jazz von „The Jelly Peppers“*

25. 03. 2020 | 19.00 Uhr | „People, drinkers, travellers“ mit Mister Moon & M. Kruppe*

14. 05. 2020 | 19.00 Uhr | Franziska Appel & Benjamin Schmidt lesen aus „Fuck[dis]Ability“ (im Rahmen des Inklusionsfestivals)

Leipzig | Neue Messe, Galerie Kunstraum 16 & Beuteltier Art Galerie**:

12. – 15. 03. 2020 | 19.30 Uhr | Salon und Lesungen*

30. 05. 2020 | 19.00 Uhr | WGT-Salon (Ausstellung, Lesung, Konzert) mit Holger Much & Gästen (u. a. Pia Lüddecke & Dirk-Boris Rödel)**

Neustadt / Orla | Karl-Theodor-Liebe-Buchhandlung:

15. 05. 2020 | 20 Uhr | Michael Schweßinger liest aus „In Buxtehude ist noch Platz“

18. 09. 2020 | 20 Uhr | Mona Krassu liest aus „Falsch erzogen“

Plauen | Tanzstudio Merhaba:

03. 04. 2020 | 20 Uhr | „Pulp“ – eine Whiskylesung aus Bukowskis gleichnamigen Krimi mit M. Kruppe (im Rahmen der KrimiLiteraturTage Vogtland)*

Suhl | Stadtbücherei:

04. 06. 2020 | 19 Uhr | Lesung & Diskussionsrunde aus & zur Gefängnisanthologie „Kopfkino“ (im Rahmen der Thüringer Literatur- und Autorentage)

Waltrop | Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg:

08. & 09. 08. 2020 | Lars Hannig liest und präsentiert „Die phantastischen Fälle des Robert Fuchs“ (im Rahmen des „Steampunk Jubilee“)

Zeitz | Phonotek:

12. 09. 2020 | 20 Uhr | „Wort & Klang“ mit Klaus Märkert

Zu den mit einem * gekennzeichneten Veranstaltungen sind eine handverlesene, internationale Auswahl an Whisky Bestandteil des Abends oder an der Bar erhältlich.

Empfehlen Sie uns gern weiter. Gern konzipieren wir auch für Sie und mit Ihnen einen unvergesslichen Abend; wir freuen uns, von Ihnen zu hören. Wir freuen uns auf eine vergnügliche Zeit mit Ihnen!

Änderungen vorbehalten.
_____________________________________________________________________________________

Mainzer Minipressenmesse 2019: ein kleiner Rückblick

Wir gestatten uns an dieser Stelle nur einen kurzen Rückblick auf die sehr sympathische, fast familiäre Mainzer Minipressenmesse, der größten europäischen Buchmesse der Kleinverlage und künstlerischen Handpressen, zu der neben Kunst- und LiteraturfreundInnen eine Vielzahl von Künstlern, Grafikateliers, PapierdruckerInnen, Verlagen und mehr anzutreffen war. Wir hatten eine sehr gute Zeit zu vielen Gesprächen, neuen Kontakten und Kooperationsideen mit unserem Standnachbarn Jenz Dieckmann vom „INSIDE Artzine„, neuen LeserInnen sowie unseren Kollegen von den Nachbarständen der „Parasitenpresse„, des Literaturmagazins „Kliteratur“ und des „Grafik Design Holzschnitt„-Studios und dürfen uns insbesondere bei unserer Autor(enfreund)in Susanne Agnes Fauser für die herzliche Gastfreundschaft bedanken. Im Übrigen lassen wir die Fotogalerie sprechen. Vielen herzlichen Dank!

________________________________________________________________________________________

Hinweis zu Manuskripteinsendungen

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir bis Ende 2019 nur noch bedingt neue Manuskripte annehmen können. Wir sind bereits bis ins Halbjahr 2020 in der Vorplanung und können aus diesem Grund derzeit keine Zusagen zu Manuskriptprüfungen, Vertragsverhandlungen und Veröffentlichungszeitpunkten geben. Bereits laufende Gespräche und Vorarbeiten sind davon nicht betroffen.
_____________________________________________________________________________________

2018: Wir sagen Dankeschön

Mit einer Impression unseres letzten diesjährigen Arbeitstages von der Schlossweihnacht Heidecksburg dürfen wir an dieser Stelle unseren Dank ausdrücken. Ein Jahr 2018 kommt zur Ruhe, welches uns unglaublich viele Eindrücke, Begegnungen, neue Freundschaften, Ideen und Möglichkeiten, aber auch viele wundervolle literarische Veranstaltungen und Bücher brachte. Zu jedem Schritt, jeder neuen Buchperle und jeder Veranstaltung, die für glänzende Augen sorgte, gehörten und gehören neben dem entgegengebrachten Vertrauen kraftvolle und ideenreiche Zusammenarbeiten und Partnerschaften. Um nicht in die Verlegenheit zu kommen, Namen zu vergessen, bedanken wir uns an dieser Stelle ohne Namensnennung bei all unseren Freunden*, Autoren, Künstlern, Kooperationspartnern, Sponsoren und Förderern, Lesern und Genießern, nicht zuletzt aber auch Veranstaltungshäusern, Galerien, Händlern, Marktveranstaltern sowie unseren beiden Partnerinitiativen Lesezeichen e. V. und Corvus e. V..

Es gab und gibt immer wieder Momente, in denen wir dem Erreichten selbst nicht glauben konnten, wie es immer wieder auch Momente der kritischen Auseinandersetzung mit liegengebliebenen Potenzialen gab und gibt. Jede Idee, jedes Gespräch und jeder kleine Rückblick ließ und lässt uns wachsen. Wir gehen sehr reich an neuen Eindrücken in ein ruhiges Jahresende hinein und wünschen all unseren Familien, Freunden, Kollegen, Partnern und Unterstützern ein weihnachtliches Familienfest der Besinnung, Tage der Wärme, ein Silvester unter guten Freunden sowie ein ereignisreiches und literarisches Herzblutjahr 2019.

Mit herzlichen Grüßen,
Ihr(e) Agentur & Verlag Outbird
___

Bildnachweis: Alexander Stemplewitz
___

*Gemeint sind immer alle Geschlechter.
________________________________________________________________________________________

Edition Outbird erreicht erstmals Top 100 unter den Amazon-Rankings

Amazon mag umstritten sein, aber bei aller thematischer Betroffenheit freuen wir uns sehr, dass heute mit „Darjeeling Pur“ von Tami Weissenberg erstmals ein Buch unseres kleinen Verlages die Top 100, in diesem Fall der Biografischen Romane, bei Amazon durchbrochen hat. Der letzte Stand war Platz 68 (mit späterem Anstieg auf Platz 18). Unsere Freude ist umso größer, dass dadurch nicht nur der hochwichtige Gewaltschutz für beide Geschlechter, sondern auch unsere anderen AutorInnen und Bücher mehr Aufmerksamkeit erfahren werden.
_____________________________________________________________________________________

Neuer Menüpunkt: „Rezensionen + Buchvorstellungen“

Wir dürfen an dieser Stelle auf unseren neuen Menüpunkt „Rezensionen + Buchvorstellungen“ in der linken Menüleiste hinweisen. Einfach Cursor drauf halten, in die aufklappenden Unterpunkte zum/r AutorIn und Buchveröffentlichung Ihrer Wahl gehen und Sie können sich ein Bild davon verschaffen, wie unsere Bücher von LeserInnen und Medien wahrgenommen werden.

Herzlichen Dank für Ihr Interesse!
_____________________________________________________________________________________

Budapest und Prag: Messeauftakte in der europäischen Nachbarschaft

Auf erfolgreiche Auslandsauftakte blickt unser Kooperationspartner „Telescope Verlag“ zurück, der nicht zuletzt auch mit unseren Büchern vom 19. – 22. April auf dem „International Book Festival Budapest“ sowie vom 10. – 13. Mai 2018 auf der „Book World Prague“ erstmals vertreten war. War der Messestand des „Telescope Verlages“ in Budapest der einzige deutsche Verlagsstand, waren auch in Prag nur wenige deutsche Verlage vertreten.

Was dem großen Interesse der ungarischen und tschechischen KennerInnen der Verlagslandschaft und BuchliebhaberInnen nur wenig entsprechen konnte. Viele BesucherInnen interessierten sich für unser Programm oder Kooperationsmöglichkeiten und Lizenzpartnerschaften mit dem deutschen Buchmarkt; auch stellte sich in beiden Ländern heraus, dass es einen großen Anteil an deutschsprachigen sowie deutschstämmigen LeserInnen gibt, die nicht zuletzt auch Bücher an unseren Ständen erwarben.

Auch ergaben sich erste Kontakte mit dem ungarischen und tschechischen Buchhandel wie auch den jeweiligen Goethe-Instituten. Wir sind gespannt auf das nächste Jahr. Unser herzlicher Dank gilt der Sächsischen Aufbaubank sowie Danilo Schreiter vom „Telescope Verlag“.


_____________________________________________________________________________________

Verlosung unseres Mitstreiters & Autoren M. Kruppe: neue Bücher, Abo´s und Whiskyspezialitäten

Gern unterstützen wir unseren Mitstreiter, Veranstalter und Autoren M. Kruppe bei seiner Verlosungsaktion, geht es doch um nicht weniger als unsere brandneuen Bücher, ein Abo unseres „Outscapes“-Magazins und den ein oder anderen edlen Tropfen. Mit ein bisschen Glück…

Zitat M. Kruppe:

„Als Mitarbeiter der/s Agentur und Verlags für alternative Kultur Outbird habe ich die Möglichkeit, eine kleine Verlosung zur Veröffentlichung meines neuen Buches „Und in mir Weizenfelder“ zu starten:

…unter den ersten zehn Bestellungen von „Und in mir Weizenfelder“ verlosen wir einmal zwei Freikarten für den Literarischen Salon im Rahmen der Buchmesse. Zum Programm findet ihr hier alle Informationen.

…außerdem: Unter den ersten zehn Bestellungen, die „Und in mir Weizenfelder“ PLUS Michael Schweßingers „Robinsonaden vom vierzigsten Breitengrad“ bestellen, verlose ich ein Abonnement des „Outscapes“-Magazins für alternative Kunst und Kultur.

…und es wir noch verrückter: Unter den ersten zehn Bestellungen, die „Und in mit Weizenfelder“ PLUS „Robinsonaden vom vierzigsten Breitengrad“ PLUS Axel Kores‘ „Verschwendete Jugend“ erwerben, gibt’s nicht nur eine mittlere Abfüllung Whisky (10cl), sondern obendrein noch ein Überraschungsbuch aus dem Outbird-Onlinestore.
Hängt euch rein. Bestellungen könnt ihr direkt über mich per Mail – M.Kruppe1[at]web.de – oder über den Outbird-Onlinestore (Bestellkennwort: „Verlosung 03/18″) unternehmen. Viel Glück! Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.“
_____________________________________________________________________________________