Michael Haas „Die Augen meiner Tochter“

#26 der „Edition Outbird“, Paperback, für 12,00€ zzgl. Versandkosten ab Mitte September 2019 lieferbar:

Mit der Novelle „Die Augen meiner Tochter,“ als Nachfolgewerk des Ende 2017 erschienenen episodischen Romans „50. Licht und Schatten – Männer betrügen Frauen. Frauen betrügen sich selbst.„, wandelt sich Michael Haas´ Blick von einem gesellschaftskritischen hin zu einem versöhnlichen. Haas´ Erzählfigur Clemens reflektiert die tiefe Liebe, die ihm mit seiner Frau Luise und ihrer gemeinsamen Tochter Gretchen widerfuhr und die ihn – psychisch wie emotional – wieder zum Leben erweckte.

Kafkas herzloser Vater erhält in dieser Novelle einen Gegenspieler. „Die Augen meiner Tochter“ ist die späte Antwort auf Kafkas „Brief an den Vater“. Clemens, ein 50-jähriger Psychologe, erhält die überraschende Diagnose: „Todkrank, ohne Perspektive auf Heilung.“ Er beginnt, sich zu erinnern und schreibt seiner Tochter eine Hommage …
_________________________________________________________

Covergrafik: Hannah Hoffmann
Lektorat / Korrektorat: Tristan Rosenkranz
_____________________________________________________________________________________