Christopher Sappok „Bunker“

#29 der „Edition Outbird“, Paperback / Softcover, vergriffen:

Manche sagen, Bunker ist die durchgeknallte Geschichte von einem durchgeknallten Typ auf Drogen. Andere sagen, bei Bunker geht es um eine Art Donald Trump im Hippie-gewand. Wieder andere behaupten, Bunker ist vor allem eine Formel. Fest steht: Bunker S., Surfer und Millionenerbe, ist Mitglied im Club 27 – und somit schon lange tot. Oder?
Das hier ist seine Story – so wie zum Beispiel Jeanette und ihre Freunde aus der Hölle sie erzählen. Oder Artie und der Nerd, zwei mittelsympathische Verlierertypen, die sich die ganze Zeit anpflaumen, gegenseitig jedoch zu Höchstleistungen animieren, als das Geschehen an Fahrt aufnimmt. Denn was sich hier aus einem ganz normalen Wust von Surf, Drugs & Rock ’n‘ Roll herauskristallisiert, ist ein ganz unseriöser, brillanter Trip, frei nach dem Motto: Quentin Tarantino meets Bertold Brecht, ein Trip ins Jenseits „and beyond“, ein Trip zur Dunklen Seite der Siebziger…

Wie ich’s beschreiben soll? Hab‘ keinen Clou, du.
War irgend sowas Ähnliches wie Voodoo.

(Nerd)

_____________________________________________________________________________________

Zu den Buchbesprechungen bitte hier entlang.
_____________________________________________________________________________________

Coverlayout: Christopher & Theo Sappok
_____________________________________________________________________________________