Manuela Staschke-Sautter

Manuela Staschke-Sautter veröffentlicht im zweiten Halbjahr 2020 ihren Erzählband „Grenzverluste“ bei „Edition Outbird“.
_____________________________________________________________________________________

Manuela Staschke-Sautter im Webshop: in Kürze.
_____________________________________________________________________________________

Geboren 1971 in (Ost-)Berlin, erlernte Manuela Staschke-Sautter nach dem Schulabschluss den Beruf der Krankenschwester, um anschließend in der Intensivtherapie und Notaufnahme zu arbeiten. Mit Ende 20 nutzte sie den Zweiten Bildungsweg und machte an einem Kolleg ihr Abitur.

Manuela zog nach einem schweren Unfall nach Hamburg um und begann ihr Studium der Germanistik und Philosophie, konnte es aus gesundheitlichen Gründen jedoch nicht beenden. Einige Jahre später machte sie ihren Abschluss in Kulturwissenschaften an der Fernuniversität Hagen.

Sie interessiert sich für Genusskultur in Theorie und Praxis, liebt Literatur, Sprache und Alte Musik und ist Mitglied in der Johannes-Bobrowski-Gesellschaft. Sie schrieb bereits mit Ende 20 Gedichte, bestritt erste Lesungen. Allerdings gingen ihre Arbeiten im Zuge einer psychotischen Phase verloren. 1996/97 war Manuela Staschke-Sautter in einer Theatergruppe aktiv.
_____________________________________________________________________________________

Bildnachweis: Studio Anhalt / Hamburg
_____________________________________________________________________________________