Edition Outbird #2 | Hauke v. Grimm: „WortLand“

In Kürze ist es soweit: #2 unserer Veröffentlichungen, Hauke von Grimms neues Buch „WortLand“, ist ab 15. 07. 2017 erhältlich, und kann nunmehr für 9,90 zzgl. Versand – und gerne mit Widmung – unter diesem Link vorbestellt werden.

Wir hatten unserer Vorfreude bereits Ausdruck verliehen und dürfen unsere geneigte Leserschaft nunmehr mit folgenden Worten auf dieses neueste Machwerk der Erzählungen, Prosa und Lyrik einschwingen:

„Hauke von Grimm, Radiomacher, Urgestein der literarischen Leipziger, nein: Mitteldeutschen Undergroundkultur, Mitbegründer des ebenso legendären wie 2012 verschiedenen Verlages „Edition PaperONE“ sowie Betreiber der Lesebühne Schkeuditzer Kreuz, hat ́s mal wieder getan. Nach allzulanger Zeit erscheint mit „WortLand“ sein neues Buch, und damit ein fesselnder Spannungsbogen skurriler Erzählungen, schalkhafter Verstiegenheiten, fein beobachtender ShortStories, aber auch lyrisch-spielerischer Worttänze.

„WortLand“ mag man nicht wieder weglegen, sein packender Sog ist freundlich, sein Klang illustre Mischung aus sonnigem Lachen, Nachdenklichkeit, aber auch Mahnung und Abstieg in menschliche Zwischendecks.

Er wie auch andere Charaktere wollen die Sichtbarkeit, wollen zwischen einem aufgekratzten Paris, dem Freibad einer Kindheit, Polizeikontrollen mit wilden Kumpels oder Betrachtungen über das „richtige Trinken“ Lesers Frischluft atmen. Mit „WortLand“ von Hauke von Grimm erscheint in der „Edition Outbird“ das nunmehr zweite Buch und einmal mehr ein spannungsvoller Einblick in ein Stück facettenreiche, deutsche Undergroundliteratur.“

Freuen Sie sich mit uns!

Bildnachweis: ToniK Pictoresque

Michael Schweßingers Vorwort zu Hauke von Grimms „WortLand“

Wir bedanken uns herzlich bei Michael Schweßinger für sein Vorwort für Hauke von Grimms jüngst erschienenen Buch „WortLand„:

„Der große Filmemacher Edgar Reitz sagte einmal in einem Interview mit dem Deutschlandfunk:
„Die zweite Heimat“. Das ist das, was wir im Erwachsenenleben sozusagen durch Wahlverwandtschaften, durch eigene Entscheidungen, durch unser persönliches Wachstum auch in die Gesellschaft hinein neu begründen, für uns als Lebensraum schaffen.
Hauke von Grimms WortLand hat mich bei der Lektüre oft an diese Schaffung von Lebensraum erinnert. Wenn Hauke von Grimm gleich zu Beginn schreibt „meine Sprache ist der Ort, in dem ich Heimat erkenne“, dann sind wir mitten in dieser Suche angekommen. Manch einer mag beim Worte Heimat schon mit der Stirn runzeln und darauf verweisen, dass dieses Wort mit seiner breiten Oberfläche problematisch sei und offen für Interpretation bis hin ins abgestandene Brackwasser geistiger Borniertheit. Wenn ich während meiner Zeit in Rumänien die Menschen nach Heimat fragte, versuchte dieses Wort zu erklären, dann war die Antwort meistens, dass ich damit wohl nur die Familie meinen könnte. Ich meinte nicht die Familie, sondern diesen Sehnsuchtsort, jenseits von genealogischen Abstammungslinien.
Nun ist der Künstler immer im Zwist zwischen erster Heimat und zweiter Heimat. „Es ist nicht einfach dahin zurückzukehren, wo einen die Ursprünge auf den Weg des Lebens geworfen haben.“, schreibt Hauke von Grimm an anderer Stelle und verweist damit auf diese manchmal schmerzhaften Erinnerungen an die erste Heimat, die niemals mit unseren Wahlverwandtschaften deckungsgleich sind, und aus diesen Reibungen der Welten, zwischen Geworfenheit und Erschaffung, erscheint Sprache als Axt in der eigenen Wildnis. Schreiben als Urbarmachung von Wortland, in dem Heimat kein geografischer Ort mehr ist.

Michael Schweßinger“

Das Buch kann bereits jetzt in unserem Onlinestore vorbestellt werden. Herzlichen Dank!

Bildnachweis: Susanne Stoll
_____________________________________________________________________________________

Vorankündigung Juni 2017: Hauke von Grimms „Wortland“

Wir freuen uns sehr, mit Veröffentlichungstermin im Juni 2017 Hauke von Grimms „Wortland“ als Edition Outbird Buch #2 ankündigen zu dürfen. Hauke von Grimm, literarisches Urgestein der mitteldeutschen Subkultur, Betreiber der Lesebühne „Schkeuditzer Kreuz“ und nicht zuletzt Verlagsveteran des ehemaligen, 2012 aufgelösten Leipziger Kultverlages „Edition PaperONE“, steht für Aberwitz und Ironie, verstiegene Short Stories, verspielte wie messerscharfe Lyrik, einfach fesselnde, kurzweilige Literatur. „Wortland“ wird sein aktuelles Schaffen widerspiegeln und seine Leserschaft mit Erzählungen, Kurzgeschichten und Lyrik begeistern.

Wir freuen uns auf Hauke und wir freuen uns auf Sie!

Edition Outbird – Konturenschärfungen

Die Edition Outbird, in den letzten Monaten mit Vertragsinhalten, reichhaltigen Gesprächen mit Autoren* und nicht zuletzt Inhalten unseres Vierteljahresmagazins für alternative Kultur „Outscapes“ beschäftigt, vollzieht derzeit eine erfreuliche Konturenschärfung. Mit den heute eingegangenen Unterschriften ist „Edition Outbird“ von einem Ideenverbund einen wichtigen Schritt weiter in Richtung Verlag gegangen – in Partnerschaft mit dem Kopf des Telescope Verlages Danilo Schreiter. Ebenfalls eingegangen ist der Autorenvertrag zu unserem im voraussichtlich dritten Quartal erscheinenden ersten Roman „50 – Licht und Schatten“, in dem der Autor Michael Haas Männer jenseits der fünfzig ebenso gnadenlos wie präzise seziert und seiner Leserschaft ein wahres Gefühlskonglomerat verschaffen wird.

Michael Haas, Dr. phil., ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher Aufsätze und Essays sowie eines Werks zur Literatur der Wiener Moderne: „Sigmund Freud als Essayist“, Hamburg 2004. Im Jahr 2010 wurde in Wien Haas‘ erstes belletristisches Buch veröffentlicht, die Künstlernovelle „Becirct“.

Wir freuen uns auf alle vor uns liegenden Wege.

Bleiben Sie gespannt!

*Gemeint sind – selbstverständlich – immer alle Geschlechter.